Corona-Folge: Mehr Müll im Landkreis Gifhorn
Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Corona: Müllmengen weiter auf hohem Niveau
Gifhorn Gifhorn Stadt Corona: Müllmengen weiter auf hohem Niveau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 22.06.2020
Corona-Zeit, Plastikmüll-Zeit: Im Landkreis Gifhorn stieg die Abfallmenge in den letzten Monaten deutlich. Quelle: picture alliance/dpa
Anzeige
Landkreis Gifhorn

Die Mülleimer voller denn je, Andrang auf der Mülldeponie Wesendorf, überquellende Altkleider-Container – der Shutdown in der Corona-Krise hat auch diese unschöne Seite. Im März und April produzierten die Haushalte im Landkreis Gifhorn noch rund 10 Prozent mehr Müll im Vergleich zum Vorjahr. Im Mai registrierte Remondis dann schon einen leichten Gegentrend. Da lag die Müllmenge nur noch um 5 Prozent höher als im Vorjahr. Nun kehrt der Landkreis immer mehr zum normalen Tagesablauf zurück, Tausende Arbeitnehmer pendeln wieder. Das spiegelt sich auch in der Bilanz für Mai und Juni wider. Da habe sich das „hohe kommunale Abfallaufkommen wieder entspannt“, berichtet Pressesprecherin Anna Ephan. Im April hatte Remondis sogar mehr Fahrzeuge losgeschickt als sonst, um der Müllmenge überhaupt Herr zu werden.

Viel Müll ist falsch sortiert

Corona-Zeit war und ist auch Plastikmüll-Zeit: In den Spitzenzeiten „waren vor allem die Mengen der gelben Säcke und des Sperrmülls teilweise um bis zu 15 Prozent sprunghaft angestiegen“, bilanziert die Remondis-Sprecherin. Zum Thema Gelber Sack hat Remondis auch noch eine wichtige Anmerkung: „Leider stellen wir noch immer im Bereich der gelben Säcken eine deutlich höhere Verunreinigung mit Restabfällen fest, sodass wir hier zurzeit stärker die Inhalte kontrollieren müssen und Säcke zum Teil mit dem Kennzeichen fehlbefüllt liegen lassen müssen.“

Viele Gifhorner nutzten die Corona-Zwangspause auch zum Entrümpeln. In der Folge war der Andrang an der Mülldeponie in Wesendorf so groß, dass Abstandsregeln nicht mehr gewahrt wurden und die Deponie nur nach genauer Terminabsprache angesteuert werden konnte. Dieses ist nun seit Mitte Mai auch wieder ohne Terminabsprache möglich. In der ersten Woche verzeichnete Remondis stellenweise starken Ansturm. Doch hier habe sich die Lage wieder normalisiert.

Aktuelle Müllmengen-Prognose von Remondis: „Im Juni gehen wir von einem leicht höheren Mengenniveau von bis zu 5 Prozent aus.“

Mehr zur Corona-Krise

Auch im Kreis Gifhorn hat das Corona-Virus den Alltag und die Gedanken der Menschen voll im Griff. Das hat die AZ bislang berichtet:

Corona-Special-Themen: Themenseite: Alle Artikel zur Corona-Krise aus dem Kreis Gifhorn Corona-Liveticker – aktuelle News aus dem Kreis Gifhorn Corona in Gifhorn und Niedersachsen: Der aktuelle Stand der Infizierten Hier geht’s zum Robert-Koch-Institut

Von Andrea Posselt