Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Immer mehr Bürokratie: Auch Gifhorns Bäcker gehen auf die Barrikaden
Gifhorn Gifhorn Stadt Immer mehr Bürokratie: Auch Gifhorns Bäcker gehen auf die Barrikaden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:45 18.11.2019
Immer mehr Bürokratie in der Backstube und an der Verkaufstheke: Auch Gifhorns Bäckerinnung hat die Nase voll und protestiert. Quelle: dpa
Gifhorn

„Noch mehr Bürokratie kommt uns nicht in die Tüte“: Unter diesem Motto demonstrieren am Mittwochmorgen Bäcker aus ganz Niedersachsen vor dem Landtag in Hannover – auch Betriebe der Bäcker-Innung Gifhorn sind am Start.

Die Nase voll

Weit über 4000 Stunden muss ein Betrieb mit zehn Filialen im Durchschnitt pro Jahr aufbringen, um die ständig steigenden Anforderungen an Dokumentation, Statistik und Archivierung zu stemmen. „Die Leidensfähigkeit unserer Betriebe ist enorm – aber jetzt reicht’s“, ist Innungsobermeister Herbert Meyer aus Wahrenholz sauer. Die Dokumentation von Reinigungsarbeiten, die Temperaturdokumentation und immer mehr Archivierungspflichten: Meyer, der 80 Filialen betreibt und rund 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, spricht von einem „Bürokratiemonster“.

Änderung gefordert

„Die Sinnhaftigkeit erschließt sich auch der Belegschaft nicht mehr, unnötig werden Personal-Ressourcen verschwendet. Da muss sich etwas ändern“, hofft der Innungsobermeister darauf, dass auch Gastronomie und andere Handwerksunternehmen den Protest der Bäcker unterstützen. „Denen geht’s doch inzwischen genauso“, so der Innungsobermeister.

Sinnlose Papierflut

„Wir haben nichts gegen Hygiene und Verbraucherschutz – aber warum muss jedes geputzte Backblech akribisch dokumentiert werden? Warum müssen wir jede Brot-Rabattkarte zehn Jahre aufheben? Warum sollen wir ab 2020 jeden Kassenbon auf umweltschädlichem Thermopapier ausdrucken, auch wenn der Kunde ihn gar nicht will? Ist das umweltfreundlich?“, fragt auch Landesinnungsmeister Dietmar Baalk. Die Betriebe stünden inzwischen mit dem Rücken zur Wand – gerade kleine würden aufgeben, weil sie nach zehn Stunden Nachtarbeit nicht mehr die Kraft hätten „die sinnlose Papierflut zu bewältigen“.

Protest auf Papiertüten

Insgesamt rund 80 mit Bürokratie- behaftete Tätigkeiten hat der Vorstand des niedersächsischen Bäckerhandwerks identifiziert – vom Feuerlöscher-TÜV bis zur schriftlichen Arbeitsplatzbeurteilung der Brille tragenden Verkäuferin. Niedersachsens Bäcker setzen auch auf die Unterstützung der Kundschaft: Auch an den Verkaufstheken im Landkreis Gifhorn werden in den kommenden Tagen Protest-Brötchentüten verteilt. 1,2 Millionen Exemplare liegen zur Verteilung an den rund 3500 Bäckertheken bereit. Auf den Tüten ist in 25 Kategorien detailliert aufgelistet, wofür die vielen Stunden an Bürokratieaufwand anfallen.

Von Uwe Stadtlich

Die Pfandbons für soziale Projekte spenden: Von der Initiative „Pfandtastisch“ der Rewe-Group profitiert auch der Verein Hospizarbeit. Vorsitzende Ingrid Pahlmann hat bereits eine Verwendung für die 8000-Euro-Spende.

18.11.2019

Traurige Nachricht: Der vermisste Kater Eumel ist tot. Am Sonntag hat ein Nachbar das Tier im Wald entdeckt.

18.11.2019

Der Energieversorger LSW warnt seine Kunden vor einem miesen Betrugsversuch. Das Inkassobüro Alexander verschickt gefälschte Mahnschreiben. Für Betroffene gibt es Hilfe.

18.11.2019