Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Bürgermeister stand kurz vor dem Rücktritt
Gifhorn Gifhorn Stadt Bürgermeister stand kurz vor dem Rücktritt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
23:00 22.01.2013
Riesiges Interesse: 80 Bürger verfolgten die Tappenbecker Ratssitzung. Viele von ihnen kritisierten die Politiker. Quelle: Christian Albroscheit
Anzeige

Ohne es vorher zu verraten knüpfte Herbermann seine politische Zukunft an die Zustimmung des Rates zum Misch- und Gewerbegebiet Tappenbeck-Süd und zur neuen Zufahrt zum VW-Parkplatz. In beiden Fällen stimmte der Rat mehrheitlich für die Bebauungspläne. Hinterher sagte Herbermann: „Ich habe vom Rat den Auftrag bekommen, die Pläne auf den Weg zu bringen. Das habe ich getan. Ein anderes Abstimmungsergebnis hätte ich als Misstrauensvotum gewertet und wäre zurückgetreten.“

Etwa 80 Bürger verfolgten die Sitzung und äußerten an deren Beginn teils harsche Kritik. Ein Großteil war gegen das neue Misch- und Gewerbegebiet. Es bringe noch mehr Lärm und Verkehr nach Tappenbeck. Außerdem werde der Ort immer mehr eingekesselt. Und zur A 39: „Es ist erschreckend, dass der Rat noch keine klare Meinung zum Weiterbau hat“, sagte eine Tappenbeckerin. Andere forderten eine Meinungsumfrage nach Jembker Beispiel.

Anzeige

Nach einer halben Stunde brach Bürgermeister Herbermann die Bürgerfragestunde unter Protest der Zuhörer ab. Der Kritik aus dem Ort muss sich der Rat aber weiter stellen. Denn eines haben die vergangenen Monate gezeigt: Immer mehr Tappenbecker wollen mitreden, wenn es um die Zukunft ihrer Heimat geht.

alb

Anzeige