Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Brandstiftung im Klinikum: Die Ermittlungen laufen
Gifhorn Gifhorn Stadt Brandstiftung im Klinikum: Die Ermittlungen laufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 22.01.2016
Brandstiftung im alten Klinikum: Die Ermittlungen der Gifhorner Polizei dauern an
Brandstiftung im alten Klinikum: Die Ermittlungen der Gifhorner Polizei dauern an Quelle: Neele Schönfeld
Anzeige

Von selber entzündet sich da nichts mehr, sagt Polizeisprecher Lothar Michels über die abrissreife Ruine an der Bergstraße. „Es kann kein technischer Defekt gewesen sein.“

So gehen die Brandermittler weiter der Frage nach, ob eine Zigarettenkippe achtlos weggeschnippt wurde, jemandem das Lagerfeuer außer Kontrolle geraten oder einem Feuerteufel seine Neigung durchgegangen war. Trotz Security gibt es offenbar viele Unbefugte, die sich im und am alten Klinikum aufhalten. „So eine Ruine lockt viele an“, sagt Michels. Wiederholt habe die Polizei Jugendliche und Obdachlose vom Gelände geholt.

Für diesen Abenteuerspielplatz gilt „Zutritt verboten“. Allein schon weil es Privatgrund und zurzeit von der Polizei beschlagnahmt ist. Aber auch zur eigenen Sicherheit rät Michels Abenteuerlustigen vom Betreten dringend ab. Der Brand und die Löscharbeiten - die Feuerwehr musste dem Gebäude massiv zu Leibe rücken - könnten die Standfestigkeit beeinträchtig haben. „Wer weiß, was einem da auf den Kopf fällt.“

Auch Feuerwehr-Einsatzleiter Maik Schaffhauser rät dringend vor einem „Besuch“ des Brandorts ab. Es habe teilweise blaue Flammen gegeben - ein Zeichen für verbrennenden Kunststoff. „Natürlich sind da noch Schadstoffe.“ Die könnten sich mit dem Rauch in weiten Teilen des alten Klinikums verteilt haben.

 rtm