Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Penny-Aus: Darum ist jetzt im Blumenviertel ein Happy End drin
Gifhorn Gifhorn Stadt Penny-Aus: Darum ist jetzt im Blumenviertel ein Happy End drin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:08 19.11.2019
Penny-Schließung: Möglicherweise geht es im Fuchsienweg mit einem neuen Betreiber weiter. Quelle: Lea Rebuschat Archiv
Gifhorn

Der Discounter Penny gibt im Dezember seine Filiale im Fuchsienweg auf. Für das Wohnquartier ist das eine ganz herbe Nachrichtgewesen. Vor allem Senioren waren ratlos, wo und wie sie nun weiterhin mit Butter, Milch und Co. versorgt werden. Daraufhin trat eine Protest-Lawine los. Doch inzwischen gibt es Anlass zur Hoffnung, dass sich alles zum Guten wendet.

„Ich bin guter Dinge, dass wir eine Lösung haben“

„Ich war erstaunt über die Betroffenheit der Menschen dort“, sagt Wolfgang Schicker von Siepker Immobilien, der nun auf AZ-Anfrage verrät: „Ich bin guter Dinge, dass wir eine Lösung haben.“ Vor allem: Auch dem Besitzer der Immobilie sei viel daran gelegen, dass in dem Raum weiterhin Lebensmittel verkauft werden. Siepker studierte die Rahmenbedingungen in dem Viertel: Dort lebten knapp 5000 Menschen, etwa 50 Prozent seien Bürger, die älter als 60 Jahre sind. Und das ist ihm, der sich stark in der Gifhorner Seniorenarbeit engagiert, noch mehr Antrieb, einen geeigneten Betreiber zu finden.

Drei konkrete Bewerber

Erfreulicher Zwischenstand: Aktuell gibt es drei konkrete Bewerber – „alles ernsthafte Interessenten“, betont Schicker. Er rechnet in Kürze damit, einem von ihnen den Zuschlag zu geben. Dann könnte es schon zum 1. Januar – also fast nahtlos – weitergehen mit einem Supermarkt im Blumenviertel. „Das soll nicht hochpreisig sein, Qualität und Frische müssen stimmen.“

Von Andrea Posselt

Immer mehr Schreibkram und immer mehr Bürokratie: Auch Gifhorns Bäcker wollen dagegen ein Zeichen setzen. Sie beteiligen sich am Mittwoch an einer Demo vor dem Landtag. Kritikpunkte gibt’s genug.

18.11.2019

Die Pfandbons für soziale Projekte spenden: Von der Initiative „Pfandtastisch“ der Rewe-Group profitiert auch der Verein Hospizarbeit. Vorsitzende Ingrid Pahlmann hat bereits eine Verwendung für die 8000-Euro-Spende.

18.11.2019

Traurige Nachricht: Der vermisste Kater Eumel ist tot. Am Sonntag hat ein Nachbar das Tier im Wald entdeckt.

18.11.2019