Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt 2018: Das sind die beliebtesten Vornamen in Gifhorn
Gifhorn Gifhorn Stadt 2018: Das sind die beliebtesten Vornamen in Gifhorn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:01 29.12.2018
Gifhorn liegt im Bundestrend: Ben und Emma machten beim Namensranking 2018 das Rennen.
Gifhorn liegt im Bundestrend: Ben und Emma machten beim Namensranking 2018 das Rennen. Quelle: dpa
Anzeige
Gifhorn

Damit liegt Gifhorn voll und ganz im Bundestrend, denn Ben und Emma sind in diesem Jahr auch die beliebtesten Vornamen in Deutschland. Laut einer Top-Ten-Statistik des Gifhorner Standesamtes – sie wurde von der Leitenden Standesbeamtin Melanie Ritterbusch erstellt – landeten Jonas und Emilia auf dem zweiten Platz. Der dritte Platz ging an die Vornamen Noah und Leni. Die weiteren Platzierungen: Luis und Mila, Samuel und Alina, David und Greta, Erik und Hanna, Felix und Leonie, Henry und Lina sowie Jonathan und Anna.

Emma war schon 2017 Siegerin

Bei den Mädchennamen holte sich Emma übrigens auch schon 2017 den Siegertitel, bei den Jungen war im vergangenen Jahr noch Felix auf dem ersten Rang – gefolgt von Leon und Hanna, Noah und Leonie, Elias und Emilia, Theo und Amelie, Emil und Sophia, Jonas und Leni, Max und Lina, Maximilian und Mia sowie Mats und Charlotte. Im Jahr 2016 sah es in Gifhorn an der Spitze der Vornamenliste noch ganz anders aus: Die meisten Eltern entschieden sich für Elias und Marie, Noah und Sophie landeten auf dem zweiten Platz, Alexander und Emma auf dem dritten Rang.

Auch althergebrachte Vornamen sind im Trend

Im Jahr 2015 machten Elias und Sophie das Rennen – Ben und Marie wurden Zweitplatzierte, der dritte Rang ging damals an Noah und Emilia. Auffällig sei die Vorliebe vieler Eltern für „alte Vornamen“, berichtet Ritterbusch. So hätten sich einige Eltern 2018 für Ludwig, Klaus oder Frieda entschieden. „In die Top-Ten haben es diese althergebrachten Vornamen jedoch auch in diesem Jahr nicht geschafft“, so die Leitende Gifhorner Standesbeamtin.  

Von Uwe Stadtlich