Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Calberlaher Damm: Termin für Vollsperrung steht
Gifhorn Gifhorn Stadt Calberlaher Damm: Termin für Vollsperrung steht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 31.01.2019
Der Sommer wird Geduld fordern: Die Termine für die Vollsperrung am Calberlaher Damm und das Umleitungskonzept stehen fest. Baustart soll am 1. Juli sein.
Der Sommer wird Geduld fordern: Die Termine für die Vollsperrung am Calberlaher Damm und das Umleitungskonzept stehen fest. Baustart soll am 1. Juli sein. Quelle: Lea Rebuschat (Archiv)
Anzeige
Gifhorn

Am 1. Juli soll es losgehen. Dann hat die Stadt den Baustart an der Kreuzung mit Bahnübergang vorgesehen. „Die Arbeiten sollen im September 2019 abgeschlossen sein“, sagt Rathaus-Sprecherin Annette Siemer.

Die Vollsperrung richtet die Stadt zu Beginn der Sommerferien am 4. Juli ein. Und dann gibt es einschneidende Änderungen im Verkehr: „Die Konrad-Adenauer-Straße wird bis zur Lindenstraße, der Calberlaher Damm bis zur Bergstraße, der Dannenbütteler Weg bis Am Bostelberg befahrbar sein“, sagt Siemer. „Die Fallerslebener Straße wird bereits ab Braunschweiger Straße gesperrt, nur Anlieger und Baufahrzeuge werden dort einfahren dürfen.“

Welche Wege soll der Verkehr dann nehmen? Wer aus Richtung Tangente kommt, wird über Lehmweg und B 188 ins Zentrum geleitet. „Verkehr aus dem Norden kommend wird über die Celler Straße und Verkehr aus Richtung Braunschweiger Straße über die Bergstraße umgeleitet“, so Siemer weiter. Und: „Für Fußgänger wird die Querung des gesperrten Bereichs möglich sein.“

Der Katzenbergknoten soll im Oktober folgen

Und wenn das geschafft ist, geht es mit Bauarbeiten und Vollsperrung weiter: Denn im Oktober will die Stadt laut Siemer mit dem Umbau des Katzenbergknotens Calberlaher Damm/Lehmweg/Bergstraße zu einem Kreisel beginnen.

Drei weitere Straßenbaustellen stehen in Gifhorn an: Von Mai bis November saniert die Stadt Feldstraße, Am Quälberg und Kirchweg. Und sie baut sechs weitere Bushaltestellen mit barrierefreien Kasseler Borden aus.

Von Dirk Reitmeister