Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Bahnfahren im Ein-Stunden-Takt und bis in die Nacht
Gifhorn Gifhorn Stadt Bahnfahren im Ein-Stunden-Takt und bis in die Nacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 22.01.2016
Ausweitung des Fahrplans bis spät in den Abend: Der Zweckverband Großraum verspricht Verbesserungen für Bahnfahrer.
Ausweitung des Fahrplans bis spät in den Abend: Der Zweckverband Großraum verspricht Verbesserungen für Bahnfahrer. Quelle: Photowerk (sp Archiv)
Anzeige

Seit Jahren fordern Pendler einen Ein-Stunden-Takt zwischen Braunschweig, Gifhorn und Uelzen. Für den ist der Bau eines Begegnungsgleises in Rötgesbüttel nötig, nun hat sich die Einführung einmal mehr verzögert - auf jetzt voraussichtlich Mitte 2017. Das sorgt für Diskussionen unter den AZ-Lesern, die dabei noch ganz andere Fragen stellen: „Es wäre schön, wenn man gegen 23 Uhr auch noch mit dem Zug aus Braunschweig nach Gifhorn fahren könnte“, schreibt ein Leser auf Facebook.

Bisher fährt nur sonntags um 23.02 Uhr ein letzter Zug in Braunschweig ab - bis Wittingen. Ansonsten ist 21.02 Uhr die letzte Gelegenheit, von Montag bis Donnerstag fährt dieser Spätzug nur bis Wittingen, Freitag und Samstag bis Uelzen. Zum Vergleich: Die letzten Regionalexpresse starten täglich um 23.17 Uhr in Wolfsburg und 23.48 Uhr in Hannover.

„Auf jeden Fall“ gibt es laut Gisela Noske vom Zweckverband Großraum Braunschweig bei den Einwohnern aus dem Kreis Gifhorn Bedarf für spätere Heimfahrten aus Braunschweig. Die Ausweitung des Fahrplans bis in die späten Abendstunden sei im Nahverkehrsplan aufgenommen. Möglich machen soll das die Aufstockung der so genannten Regionalisierungsmittel, die der Bund den Ländern für die Förderung des Nahverkehrs gibt. Umgesetzt werde es aber erst mit Einführung des Ein-Stunden-Takts.

 rtm