Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Darum sterben so viele Tiere auf der B 4 bei Gifhorn
Gifhorn Gifhorn Stadt Darum sterben so viele Tiere auf der B 4 bei Gifhorn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:55 28.11.2019
Im Westen was Neues: Die 2016 sanierte B 4 in Höhe Gifhorn sorgt für große Gefahr für Tiere – Schuld sind die Betonwände zwischen den Fahrbahnen. Quelle: Lea Rebuschat Archiv
Gifhorn

Irgendwie gehört die fast neu sanierte Westumgehung der B 4 bei Gifhorn in die Kategorie Pleiten, Pech und Pannen. Erst floss das Wasser nicht richtig ab und sorgte bei Regen für eine solche Gefahr für Autofahrer, dass Tempo-60-Schilder aufgestellt wurden, um das Problem zu beheben. Später musste das Tempolimit auch noch erweitert werden. Nun hat sich gezeigt, dass die Betonschutzwände zwischen den Fahrbahnen zum Tod vieler Tiere geführt haben. Jetzt muss ein Wildschutzzaun gebaut werden. Im Januar soll es los gehen.

Seit 2017 ist das Problem bekannt

Kreisrat Rolf Amelsberg bestätigt entsprechende AZ-Informationen: „Bereits im Jahr 2017 hat die Untere Naturschutzbehörde beim Niedersächsischen Landesamt für Straßenbau und Verkehr angeregt, Maßnahmen zu ergreifen, um Kollisionen mit Wildtieren auf der B 4 zu verringern. Bürgerinnen und Bürger und die Jägerschaft haben entsprechende Hinweise auf eine Vielzahl von Wildtierschäden (insbesondere Dachs, Fuchs, Marderarten und weitere Kleinsäuger) an uns heran getragen.“

Tiere geraten in Panik

Das Problem ist die Betongleitwand auf der Straßenmitte, die es seit der Sanierung im 2016 in dem Bereich der B 4 gibt. Vor allem kleinere Tiere, die die Straße queren, scheitern an der hohen Wand. „Sie geraten in Panik und kollidieren vermehrt mit Fahrzeugen“, berichtet Amelsberg. Konkrete Zahlen liegen der Behörde nicht vor.

Entscheidung für Wildschutzzaun

Lösungsmöglichkeiten sind aus Sicht der unteren Naturschutzbehörde ein Wildschutzzaun oder eine Veränderung der Betongleitwand. Die Straßenbaubehörde hat sich entschieden und plant nun, einen Wildschutzzaun zu errichten.

Von Andrea Posselt

Das veranschlagte Geld reicht nicht aus: Die neue Kita am Sportzentrum Süd und der Neubau von Mensa und Krippe in Gamsen werden deutlich teurer als geplant. Es geht um 1,3 Millionen. Im Bauausschuss am 3. Dezember will die Stadt die Gründe darlegen.

27.11.2019

Stille Tage im November. Anlass, sich einmal mit einem Tabu-Thema zu befassen, mit Beisetzungen. Dabei gibt’s einen neuen Trend – die pflegeleichte, naturverbundene Bestattungsform. Aber auch die hat viele verschiedene Varianten.

27.11.2019

Auch bei Bestattungsformen gibt es Trends. Ob anonym, Urne, Friedwald, See- oder Erdbestattung – wer eine besondere Form bevorzugt, sollte sich frühzeitig Gedanken machen. Was ist Ihre Meinung? Wer an unserer AZ-Umfrage teilnimmt, kann einen 100-Euro-Gutschein der Konzertkasse gewinnen.

27.11.2019