Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Autoren aus der Region präsentieren Bücher
Gifhorn Gifhorn Stadt Autoren aus der Region präsentieren Bücher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 29.03.2019
Regio-Hits: Kleinverlage und unabhängige Autoren starten das Projekt ab dem 1. April im Gifhorner Buchhandel.
Regio-Hits: Kleinverlage und unabhängige Autoren starten das Projekt ab dem 1. April im Gifhorner Buchhandel. Quelle: Cagla Canidar
Anzeige
Gifhorn

Entstanden ist die Idee beim Adventsmarkt im Schloss, bei dem sich Autoren aus dem Landkreis mit ihren Büchern vorstellten – mit Erfolg. „Zu Recht“, denn Bandbreite und Qualität der Literatur aus dem Landkreis Gifhorn sind groß, findet Christoph Peter Ehrlich.

Mitstreiter gefunden

Der Inhaber des Gifhorner Ehrlich-Verlags suchte Mitstreiter und fand diese unter anderem in der Wittinger Autorin Karola brise (Dragonerherz und Dragonerblut) sowie Dirk Sauerländer vom A-Verlag in Wittingen. Weitere Autoren unterstützen das Projekt, das am Montag, 1. April, startet.

Die Idee: Jeden Monat werden in den teilnehmenden Buchhandlungen – derzeit Nolte in Gifhorn, Ulrich in Hankensbüttel und König in Fallersleben – zehn andere regionale Buchtitel präsentiert. Auch auf der Internetseite www.regio-hits.de sind die Bücher zu finden sowie auch weitere Informationen zum Projekt.

Das Programm abrunden

Weitere monatlich wechselnde Veranstaltungen sollen das Programm abrunden – wie Lesungen der betreffenden Autoren oder Radiobeiträge. „Einzelne Autoren können auch für Lesungen in Schulen gebucht werden“, ergänzt Ehrlich und verweist auf die Kinder- und Jugendbücher aus der Region. Kontakt kann über die Website zur Aktion hergestellt werden.

Ehrlich hofft nun, dass sich weitere Buchhandlungen, Autoren und Verlage anschließen – und sich vielleicht auch Sponsoren finden, die das Projekt „Regio-Hits – Deine Region. Deine Bücher“ vor allem in der Startphase finanziell unterstützen.

Von Thorsten Behrens