Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Weiterer Leerstand am Steinweg: Damenmode-Spezialist Bloom N. 16 schließt
Gifhorn Gifhorn Stadt Weiterer Leerstand am Steinweg: Damenmode-Spezialist Bloom N. 16 schließt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:32 19.11.2019
Aus nach zehn Jahren: Das Damenmode-Fachgeschäft Bloom No. 16 am Steinweg schließt in wenigen Wochen. Der Räumungsverkauf läuft bereits. Quelle: Sebastian Preuß
Gifhorn

Nach zehn Jahren ist Schluss: Bloom No. 16, Fachgeschäft für Damenmode im Norden der Fußgängerzone macht dicht. Zum Jahresende gibt Inhaberin Martina Brandt das Geschäft auf. Der Räumungsverkauf läuft bereits.

Eröffnung im Jahr 2009

Im September 2009 hatte die Gifhornerin den Laden am Steinweg 16 eröffnet. Gleich nebenan gab’s zu diesem Zeitpunkt auch noch das Modenhaus Thiele, das Uta Schon – Mutter von Martina Brandt – führte. Nach 105 Jahren folgte die Thiele-Geschäftsaufgabe schließlich Ende 2015. Bekleidungshersteller s.Oliver zog als Nachfolger nach einem fast zweijährigen Leerstand in die Thiele-Räume ein.

Internet-Konkurrenz

„Zum Zeitpunkt unserer Eröffnung war das Einkaufsverhalten in Gifhorn noch anders“, führt Brandt wirtschaftliche Aspekte als Hauptgrund für die Geschäftsaufgabe ins Feld. „Insbesondere in den letzten drei bis vier Jahren hat es einen drastischen Wandel gegeben“, weiß die Bloom-Chefin. Viele Kundinnen seien ins Internet abgewandert, um dort ihre Bestellungen zu tätigen. „Es wurde zwar noch geguckt, jedoch nicht mehr gekauft“, berichtet Martina Brandt. Hinzu gekommen sei eine so genannte „Sale-Haltung“. Kundinnen hätten zunehmend nach Billig-Angeboten gefragt. „Unser Anspruch war jedoch der Verkauf von qualitativ hochwertiger Damen-Mode“, so Brandt. Und diese habe nun einmal ihren Preis.

Reißleine gezogen

Für die Unternehmerin habe dann festgestanden: „So kann es nicht weiter gehen.“ Martina Brandt hält ihre Entscheidung für richtig. „Ich habe die Reißleine gezogen, bevor es zu spät ist.“

Nachmieter-Suche

Einen Nachmieter für die mehr als 250 Quadratmeter große Ladenfläche gibt es noch nicht. „Ich habe schon ein paar Überlegungen angestellt und stehe auch mit der Wirtschafts- und Stadtmarketing GmbH in Verbindung“, hofft Brandt darauf, dass sich Interessenten für den Standort melden.

Bedauerliche Schließung

Udo von Ey, Chef der City-Gemeinschaft Gifhorn, bedauert die Schließung von Bloom No. 16. „Es ist wirklich schade, dass ein weiteres inhabergeführtes Geschäft aufgibt“, so der CGG-Vorsitzende. Udo von Ey geht jedoch davon aus, dass sich an dieser Stelle bald ein Nachmieter finden wird. Schließlich befinde sich mit s. Oliver ein attraktiver Mode-Laden in direkter Nachbarschaft, so der CGG-Chef.

Weitere Leerstände

Bloom No. 16 ist nicht der einzige Laden, der am Steinweg aufgibt: Erst im September hatte der Taifun-Store dicht gemacht, bereits im Februar 2019 hatte der Modemarkt in der Hempel-Galerie das Feld geräumt, das Süßwaren-Geschäft Chocolata hat die Schließung für Februar 2020 angekündigt. Markante Leerstände gibt’s zudem in den früheren Geschäftsräumen von Douglas und in der ehemaligen Ratsapotheke. Auch für die Räume des geschlossenen Strick- und Handarbeits-Geschäfts „Heidis Masche“ in der Steinweg-Passage wird ein Nachmieter gesucht. Ungenutzt ist derzeit ebenfalls das ehemaliges Fachgeschäft Lederwaren-Design im südlichen Teil der Fußgängerzone.

Von Uwe Stadtlich

Die Mehrheitsfraktion im Rat der Stadt Gifhorn hat zwei Tage lang den 460 Seiten starken Etatentwurf für 2020 beackert: Auch ein Nutzungskonzept fürs alte Bahnhofsgebäude ist daraus entstanden.

15.11.2019

Weil im Oktober überraschend neue Akten aufgetaucht waren, wurde der Prozess gegen ein Gifhorner Pädagogen-Paar ausgesetzt. Nun steht fest, wie es weiter geht am Landgericht Hildesheim.

15.11.2019

Was ist es denn diesmal? Einen Tag nach der Störung durch einen Nagel im Kabel ist die nagelneue Ampelanlage an der Kreuzung mit Bahnübergang Calberlaher Damm in Gifhorn schon wieder gestört.

15.11.2019