Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Auch Rumkugeln sind für Minderjährige tabu
Gifhorn Gifhorn Stadt Auch Rumkugeln sind für Minderjährige tabu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:56 23.03.2010
Keine Leckerei für Minderjährige: Rumkugeln fallen unter das Jugendschutzgesetz. Bäcker erwägen, nur noch Rum-Aroma zu verwenden. Dann müssen sie aber den Namen ändern.
Keine Leckerei für Minderjährige: Rumkugeln fallen unter das Jugendschutzgesetz. Bäcker erwägen, nur noch Rum-Aroma zu verwenden. Dann müssen sie aber den Namen ändern. Quelle: Photowerk (mpu)
Anzeige

„Geahndet wurden solche Fälle bisher noch nicht, doch der Gesetzgeber gibt die Möglichkeit dazu“, sagt Kreis-Jugendschutzbeauftragte Kathrin Rösel.

„Das Jugendschutzgesetz kann auch für Lebensmittel wie Pralinen, Rumkugeln, Eisbecher oder Kuchen gelten, wenn sie Branntwein in nicht geringfügiger Menge enthalten. Das ist dann der Fall, wenn ihr Alkoholgehalt einen Wert von einem Prozent überschreitet“, informiert das Jugend- und Familienministerium des Bundes.

Viele Bäcker im Landkreis sind inwischen mehr als sauer über die Rumkugel-Regelung, die durch das Jugendschutzgesetz gedeckt ist. Um Umsatz-Einbußen zu vermeiden, gibt es Unternehmen, die darüber nachdenken, den Rum in der kugeligen Leckerei durch Rum-Aromastoffe zu ersetzen.

Eine Überlegung, deren Umsetzung jedoch mit Problemen behaftet sein könnte. „Es kann Rum, aber auch Rum-Aroma in die Produkte – allerdings müssen die Bäcker dann die richtige Bezeichnung wählen“, sagt Kreis-Veterinär Dr. Mario Ruppert, der für die Lebensmittelüberwachung verantwortlich ist.

Rumkugeln könnten im Landkreis somit bald Schokostreusel-Kugeln mit Rum-Aromageschmack heißen.

ust