Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Arbeitslosenquote sinkt auf vier Prozent
Gifhorn Gifhorn Stadt Arbeitslosenquote sinkt auf vier Prozent
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 29.11.2018
Positiver Trend: Die Arbeitslosenquote im Kreis Gifhorn liegt bei 4,0 Prozent.
Positiver Trend: Die Arbeitslosenquote im Kreis Gifhorn liegt bei 4,0 Prozent. Quelle: Archiv
Anzeige
Kreis Gifhorn

In Wolfsburg lag die Arbeitslosenquote bei 4,3 Prozent. Die höchste Arbeitslosenquote hat Helmstedt mit 5,7 Prozent. Zum Geschäftsstellenbezirk Gifhorn: Die Arbeitslosigkeit hat sich von Oktober auf November um 116 auf 3848 Personen verringert. Das waren 148 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr.

Bestand an Arbeitsstellen: 1375

Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im November 4,0 Prozent; vor einem Jahr belief sie sich auf 4,2 Prozent. Dabei meldeten sich 899 Personen neu oder erneut arbeitslos, genauso viele wie vor einem Jahr, und gleichzeitig beendeten gegenüber dem Vorjahr praktisch unverändert 1026 Personen ihre Arbeitslosigkeit (+3). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 10.600 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Minus von 59 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem gegenüber stehen 10.835 Abmeldungen von Arbeitslosen (–267). Der Bestand an Arbeitsstellen ist im November um 8 Stellen auf 1375 gesunken; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 214 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im November 244 neue Arbeitsstellen, 77 weniger als vor einem Jahr.

Seit Januar gingen 2811 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das eine Abnahme von 38.

Arbeitslosenquote im Bereich SGBIII

Die Arbeitslosigkeit hat sich im Rechtskreis SGBIII von Oktober auf November um 37 auf 1504 Personen verringert. Das waren 24 Arbeitslose mehr als im Vorjahresmonat. Die anteilige SGBIII-Arbeitslosenquote betrug im November 1,6 Prozent; sie war damit genau so hoch wie im Vorjahresmonat.

Dabei meldeten sich 446 Personen neu oder erneut arbeitslos, 18 weniger als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 456 Personen ihre Arbeitslosigkeit (–64).

Seit Beginn des Jahres gab es 5613 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Minus von 428 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem stehen 5436 Abmeldungen von Arbeitslosen gegenüber (–532).

Von unserer Redaktion