Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Wie das Leben im Wittkopsviertel schöner werden soll
Gifhorn Gifhorn Stadt Wie das Leben im Wittkopsviertel schöner werden soll
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 29.01.2019
Sicher auch ein Thema bei der Anwohnerrunde am 12. Februar: Der Straßenflohmarkt im Gifhorner Wittkopsweg.
Sicher auch ein Thema bei der Anwohnerrunde am 12. Februar: Der Straßenflohmarkt im Gifhorner Wittkopsweg. Quelle: Cagla Canidar Archiv
Anzeige
Gifhorn

Die Idee entstand beim vorigen Straßenflohmarkt. „Ziel sollte es sein, Erreichtes zu bewerten, Neuerungen und Wünsche zu diskutieren und an die Verantwortlichen unserer Stadt zu adressieren“, heißt es auf dem Flyer, den Schicker in 350 Exemplaren hat drucken lassen. „180 werden verteilt zwischen Fischerweg und Bullenberg, den Rest verteile ich im Wittkopsweg und in den Nebenstraßen.“

Vielleicht erstmal eine Meckerstunde

Er gliedert die voraussichtlichen Themen in drei Kapitel: Allgemeines, Baurechtliches und Verkehr. „Das wird vielleicht erstmal eine Meckerstunde.“ Bürgermeister Matthias Nerlich hat sein Kommen bereits zugesagt. Ebenso Kerstin Schulz von der Diakonischen Jugend- und Familienhilfe Kästorf. „Sie stellt uns das Berliner Modell Wunschgroßeltern vor“, sagt Schicker. Senioren spielen mit Kindern aus der Nachbarschaft, helfen vielleicht mal bei den Hausaufgaben oder lesen vor. „Wobei das keine professionelle Kinderbetreuung ersetzt.“ Dritter Gast ist Joachim Harms, der den Verein WIN (Wir in der Nachbarschaft) präsentiert, in dem ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe koordiniert wird.

Keine politische Veranstaltung

„Das wird keine politische Veranstaltung“, betont Schicker. Ob es zur regelmäßigen Runde wird, bleibt auch noch abzuwarten. Erster Treff ist am Dienstag, 12. Februar, um 19 Uhr in der Schützenwiese, Anmeldungen und Rückfragen bei Wolfgang Schicker, Wittkopsweg 61a, Tel. 05371-76460, Mail dieschickers@t-online.de.

Von Christina Rudert