Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt So teuer darf der Bummel über das Altstadtfest sein
Gifhorn Gifhorn Stadt So teuer darf der Bummel über das Altstadtfest sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:37 23.08.2019
„Mit 50 Euro kommt man nicht weit“: Familienvater Stanislav Havekin mit Familie an der Eis-Bude. Quelle: Foto: Lea Rebuschat
Gifhorn

Hier ein Eis, da eine Zuckerwatte, dort aufs Karussell – bei einem Bummel übers Gifhorner Altstadtfest sind 50 Euro für eine Familie ratzfatz weg. Macht aber nichts, Altstadtfest ist schließlich nur einmal im Jahr – so das Motto der meisten, die die AZ auf der Bummelmeile befragte.

„Nach zwei Stunden ist alles vorbei“

Ein Budget von 50 Euro für eine Familie? Da muss Natascha Schröder nicht lange überlegen. „Das wird nicht so lange dauern, bis das ausgegeben ist.“ Und zeigt auf ihre Tochter, die gerade ein Schinken-Brötchen isst. „Das hat schon 4,50 Euro gekostet. Wenn sie dann mit vier Leuten unterwegs sind, noch was trinken und ein Eis essen...“ Eis essend trifft die AZ wenige Meter weiter Familie Havekin an. Vater Stanislav muss nicht lange überlegen, wie lange ein Familie mit 50 Euro auf der Bummelmeile auskommt: „Da kommt man nicht weit mit, höchstens zwei Stunden – dann ist alles vorbei.“

„Da kommt schon was zusammen“

50 Euro fürs Altstadtfest – für Emmi Stille ist das Budget für zwei Leute am Abend weg. Einen Vorwurf an die Schausteller mag sie aber nicht machen. „Die müssen ja auch Miete für den Platz zahlen.“ 50 Euro kommen Ellen Stoj zunächst viel vor. Dann fällt ihr ein, was wäre, wenn sie mit ihrem Enkel auf Tour wäre. „Der würde dann Zuckerwatte, Mandeln und so haben wollen. Da kommt schon was zusammen.“

Teenager setzen sich ein Limit

Ausgaben am Altstadtfest? Die Teenager Isa (14), Ida (14) und Liten (15) setzen sich ein Limit. „So zwischen 15 und 20 Euro, das muss reichen.“ Wenige Meter weiter genießt Nicole Goedeck einen Snack. Auch sie will nicht lange rechnen müssen. Sie will 20 Euro insgesamt ausgeben, dann ist Schluss.

Kinder, die ihre Karussellfahrt genießen – da guckt Mama Martina Borchert nicht auf jeden Cent. „Und wann erleben sie schon einmal ein Riesenrad“, will sie nicht über Preise klagen. „Ist doch schön, wenn mal Action ist in Gifhorn. Dann ist das schon einmal okay.“ Für den Spaß ihres Enkels Taylor (5) will auch Eva Schundeleit nicht jeden Cent umdrehen. „Der will dann mal das, mal das. Dann wird’s vielleicht mal teurer.“

Von Andrea Posselt

„Wisst ihr noch – es gab Milch und Kakao in braunen Flaschen für zehn Pfennig.“ 17 ehemalige Schüler der Gifhorner Alfred-Teves-Schule blickten zurück. Klassentreffen war angesagt, nach 60 Jahren.

23.08.2019

40 Jahre Altstadtfest: Da steht nicht nur die Stadt Gifhorn kopf, sondern die ganze Region. Hier gibt es zu lesen, was am ersten Festtag, dem Freitag, so los war. Die AZ war live dabei.

24.08.2019

Aus dem früheren Tennisplätzen soll ein Multifunktion-Spielfeld entstehen. Ein Teil der Anlage soll Outdoor-Fitnessgeräten erhalten. In einem Bürgergespräch wurden die Pläne konkretisiert. Thema war auch das Baugebiet Rehbohm.

23.08.2019