Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Allianz für die Region und MMO laden zur Gifhorner Berufsorientierungsmesse ein
Gifhorn Gifhorn Stadt

Allianz für die Region und MMO laden zur Gifhorner Berufsorientierungsmesse ein

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:26 04.06.2021
So könnte ein virtueller Messestand aussehen: Unternehmen haben die Chance, sich bei der digitalen Berufsorientierungsmesse ihren künftigen Nachwuchskräften zu präsentieren.
So könnte ein virtueller Messestand aussehen: Unternehmen haben die Chance, sich bei der digitalen Berufsorientierungsmesse ihren künftigen Nachwuchskräften zu präsentieren. Quelle: MMO
Anzeige
Gifhorn

„In fast allen Branchen werden noch Nachwuchskräfte gesucht“, hat die Agentur für Arbeit Helmstedt erst vor wenigen Tagen bekannt gegeben. Wer also noch nach dem richtigen Ausbildungsplatz sucht, hat durchaus Chancen. Dabei hilft die digitale Berufsorientierungsmesse Gifhorn vom Montag, 28. Juni, bis Freitag, 2. Juli – ein gemeinsames Projekt von der Allianz für die Region und dem Verlag Madsack Medien Ostniedersachsen, zu dem auch die Aller-Zeitung gehört, die die Messe als Medienpartner begleitet.

Gar nicht so einfach, sich noch während der Schulzeit zu überlegen, welchen Beruf man gerne ausüben möchte – immerhin geht es um eine Entscheidung, die Konsequenzen für einen längeren Zeitraum hat. Und es beginnt mit der Suche nach dem passenden Ausbildungsplatz: Welche Firma passt zu mir, zu welcher Firma passe ich? Welche beruflichen Chancen und Möglichkeiten sich vor der eigenen Haustür anbieten, lässt sich bei der digitalen Berufsorientierungsmesse bestens herausfinden – zumal wegen der Corona-Pandemie die bewährte jährliche Berufsorientierungsmesse in Gifhorns Stadthalle abgesagt werden musste.

An den digitalen Messeständen präsentieren sich die Firmen

Mit dem Format der digitalen Messe geht die Allianz für die Region neue Kommunikationswege. Die Optik orientiert sich an einem echten Messegelände: Es gibt einen Eingangsbereich, eine Messehalle und Messestände. Wer gezielt einen Messestand sucht, findet ihn über eine Aussteller-Übersicht: Dort sind alle Unternehmen mit kurzen Basis-Informationen aufgeführt und die einzelnen Messestände verlinkt. Die Firmen können auf ihren virtuellen Ständen interaktive Elemente platzieren, seien es Dokumente, Grafiken, Videos, Echtzeit-Chats oder Videochats. Und ihre Besucher können rund um die Uhr vorbei schauen.

Das Angebot richtet sich an alle weiterführenden Schulen im Landkreis Gifhorn, die Allianz für die Region will Lehrer und Schüler auf das digitale Messeformat vorbereiten. Die Schüler sollen bei der digitalen Berufsorientierungsmesse die Möglichkeit haben, sich über verschiedene Berufe zu informieren, Kontakte zu Unternehmen aus der Region aufzunehmen und sich Input für den Start ins Berufsleben zu holen.

Die Anmeldung für Firmen ist ab sofort möglich

Und welche Firmen präsentieren sich? Noch können sich Unternehmen aus Stadt und Landkreis Gifhorn melden, die Branche ist völlig egal – je breiter die Mischung ist, desto attraktiver wird das Angebot für die Jugendlichen.

Weitere Infos und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es hier:

Gifhorn-Anmeldung-V4 (1 MB)

Ihr Ansprechpartner bei MMO ist Mediaberater Ingo Fuhrmann, i.fuhrmann@mmo-niedersachsen.de, Tel. (05371) 80 81 16.

Von der AZ-Redaktion