Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt AZ-Leser entscheiden: Wer wird Sportler des Jahres?
Gifhorn Gifhorn Stadt AZ-Leser entscheiden: Wer wird Sportler des Jahres?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 31.05.2019
Sport macht Spaß – und wer Erfolg hat, freut sich doppelt: Bei der Aktion des Kreissportbundes Gifhorn küren AZ-Leser die Sportler des Jahres. Quelle: Debbie Jayne Kinsey
Landkreis Gifhorn

Das ist richtig schief gegangen: Durch ein Versehen ist bei der Aktion des Kreissportbundes – Wahl des Sportlers des Jahres – in der Kategorie Sportler des Jahres Jugend bei dem Jembker Skifahrer Mick Mühe eine falsche Telefonnummer erschienen. Wer für Mick Mühe stimmen möchte, muss die Nummer 0137-988703008 wählen.

Gesamtsieger im Zwergencup: Mick Mühe vom SV Jembke steht seit seinem zweiten Lebensjahr auf Skiern. Quelle: privat

Der heute achtjährige Skifahrer errang im vorigen Jahr den Gesamtsieg der Rennserie des Harzer Zwergencups gegen 14 weitere Starter. Das Besondere an diesem Sieg: Der Jembker war der einzige Gesamtsieger, der nicht aus dem Harz kam, wo der Winter eigentlich zuhause ist. Folge dieses Siegs war die Einladung zum Kadertraining des Niedersächsischen Skiverbands, wo sich Mick mittlerweile gut etabliert hat – und auch im Jahr 2019 hat er beim Zwergencup wieder den Gesamtsieg errungen. Auf Skiern und dem Snowboard ist er übrigens seit seinem zweiten Lebensjahr unterwegs: Seine Mutter Daniela Mühe hat ihm als ehemalige Rennläuferin das Fahren beigebracht. Der Achtjährige trainiert regelmäßig im Harzer Schnee, aber auch in den Alpen und in den Skihallen. Und wenn er mal nicht auf den Skiern steht, spielt er gerne Fußball und Tennis oder reitet.

Das Telefonvoting für die Aktion des Kreissportbundes mit Unterstützung durch Wittinger Brauerei, LSW und Sparkasse GIfhorn-Wolfsburg ist noch bis zum Freitag, 7. Juni, möglich. Ein Anruf aus dem deutschen Festnetz kostet 50 Cent, die Preise für Anrufe aus Mobilfunknetzen können abweichen.

Hier noch einmal alle Kandidaten und die jeweiligen Telefonnummern:

Sportler Jugend männlich: Claas Leister (Florett- und Degenfechter MTV Gifhorn): 0137-988703007; Mick Mühe (Skirennfahrer SV Jembke): 0137-988703008.

Sportler Jugend weiblich: Majken Richter (Judoka VfL Ummern): 0137-988703001, Mailina Nedderhut (Tennisspielerin TC Grün-Weiß Gifhorn): 0137-988703002, Emily Kühn (Turnerin und Trampolinspringerin SV Groß Schwülper): 0137-988703003.

Sportler: Siegfried Braun (Gewichtheber SV Gifhorn): 0137-988703010, Steffen Hannich (Sommerbiathlet USK): 0137-988703011, Walter Jesswein (Marathonläufer MTV Gifhorn): 0137-988703012.

Sportlerin: Dagmar Lehmann (Golf-Club Gifhorn): 0137-988703004, Celina Scholz (RFV Isenbüttel mit therapeutischem Reiten): 0137-988703005, Caroline Huth (Turnerin und Trampolinspringerin, SV Groß Schwülper): 0137-988703006.

Mannschaft Jugend: E-Jugendhandballmannschaft SG Wittingen-Stöcken: 0137-988703013, Team Vierkampf des Kreisreiterverbands: 0137-988703014; Vierer Mixed des Rudervereins am Gymnasium Hankensbüttel: 0137-988703015.

Mannschaft: 1. Herrenmannschaft Volleyball MTV Gamsen: 0137-988703016, Ursula und Hans-Hermann Rinke, TSC Gifhorn: 0137-988703017, 1. Herren und Team Frauen Fußball vom VfR Wilsche-Neubokel: 0137-988703018.

Von unserer Redaktion

Puh – das kann heiß werden am Wochenende im Landkreis Gifhorn. Hoch Pia heizt die Temperaturen mächtig an – und Gifhorns Wetter-Experte Ben Weber ahnt Böses für die nächsten Tage.

31.05.2019
Gifhorn Stadt Stadt saniert Straßen - Das sind Gifhorns Nadelöhre

In Gifhorn wird kräftig gebuddelt. Derzeit lässt die Stadt die Straßen Kirchweg, Quälberg und Feldstraße auf Vordermann bringen. Es gibt zum Teil erhebliche Verkehrsbehinderungen. Gesamtkosten für die drei Sanierungsmaßnahmen: mehr als zwei Millionen Euro.

31.05.2019

Im September zerstörte ein Feuer die Skaterhütte an der Flutmulde fast komplett. Anfang des Jahres stürzten die Rest ein. Lange Zeit waren die Verantwortlichen ratlos, wie es weiter geht. Nun zeichnet sich offenbar eine Lösung ab.

31.05.2019