Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt 680.000 Euro für Modernisierung der Wache
Gifhorn Gifhorn Stadt 680.000 Euro für Modernisierung der Wache
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:53 12.04.2019
Frohe Botschaft: Michael Feistel (v.l.), Tobias Heilmann, Philipp Raulfs und Christian Engel freuen sich über 680.000 Euro vom Land für die Modernisierung der Polizei-Wache. Quelle: Christina Rudert
Gifhorn

680.000 Euro gibt es für die Modernisierung der Wache und der Leitstelle der Gifhorner Polizei: Diese Nachricht überraschte Polizeidirektor Michael Feistel. „Ich hatte nicht damit gerechnet, dass das so kurzfristig geht“, freute er sich über die Botschaft der beiden SPD-Landtagsabgeordneten Philipp Raulfs und Tobias Heilmann.

Nicht auf halber Strecke aufhören

Und Christian Engel, Leiter Einsatz, ergänzte: „Es ist viel sinnvoller und unter dem Strich auch preiswerter, gleich alles in einem Rutsch zu machen und nicht nach der Renovierung des Altbaus in ein paar Jahren wieder anzufangen mit der Sanierung der Wache.“ „Wir müssen jetzt nicht auf halber Strecke aufhören“, bekräftigte Feistel und ergänzte: „Für mich persönlich ist das ein schöner Abschluss wenige Wochen vor der Pensionierung.“

Die Zusage für das Geld kam vom Staatssekretär im Innenministerium Stefan Manke. „Der war ja bei der Einweihung des Neubaus selber vor Ort und hat die Situation gesehen“, vermutete Feistel, dass der Anblick von fast schon historischen Möbeln und Monitoren, die mit Hilfe von Keksdosen auf die richtige Höhe gebracht werden, Manke die Dringlichkeit der Modernisierung deutlich gemacht haben. „Aber ohne den Einsatz der beiden Landtagsabgeordneten. vor allem Raulfs’, wäre das nicht möglich gewesen.“

Ausweichlösung für Notrufanlage

Engel skizzierte den Zeitplan: „Wir gehen jetzt an die Ausschreibungen. Das Problem ist, dass wir im laufenden Betrieb renovieren müssen.“ Das bedeutet vor allem, für die heiße Phase eine Ausweichmöglichkeit für die Notrufanlage zu haben: „Die Notrufe können nicht inmitten von Baulärm entgegengenommen werden.“ Eine Option wäre eine Containerlösung, die andere ein vorübergehender Umzug in die Besprechungsräume im Neubau.

Bis die konkreten Arbeiten beginnen, müssen ohnehin erst die Diensträume im ersten Obergeschoss renoviert werden. „Um die Jahreswende können die Mitarbeiter ihre Büros dort wieder beziehen“, schätzte Engel. Dann folgt die Renovierung des Verbindungsbaus inklusive energetischer und brandschutztechnischer Sanierung – und erst dann folgt die Wache. „Optimistisch gerechnet, könnten wir mit allem in einem Jahr fertig sein“, hofft Engel.

Knapp acht Millionen Euro insgesamt

Unter dem Strich hat das Land dann seit 2015 knapp acht Millionen Euro in die Gifhorner Polizeigebäude investiert: 6,5 Millionen Euro in den Neubau, eine halbe Million für die Renovierungen und jetzt noch mal 680.000 Euro in die Modernisierung der Wache.

Von Christina Rudert

Den Frühling hat’s mal eben verjagt, ein Tief regiert am Wochenende im Landkreis Gifhorn – und sogar Schneeflocken können rieseln.

12.04.2019

Der Sachschaden war mit 2500 Euro enorm: Ein Unbekannter hat auf dem Parkplatz des Real-Marktes in Gifhorn einen Audi A 6 beschädigt und ist einfach abgehauen. Nun sucht die Polizei nach Zeugen.

12.04.2019

Draußen wird es immer grüner, und die Eichenprozessionsspinner machen auch schon wieder auf sich aufmerksam. Kein Wunder, dass der Umweltausschuss des Kreises am Donnerstag über die nun anlaufende Bekämpfung diskutierte – die größte ihrer Art.

12.04.2019