Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt 20 Bands beschallen die Gifhorner Fußgängerzone
Gifhorn Gifhorn Stadt 20 Bands beschallen die Gifhorner Fußgängerzone
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:24 10.06.2018
Straßenmusik-Festival in Gifhorn: Headliner des Abendkonzerts in der Fußgängerzone war die Country-Rockerin Jessica Lynn. Quelle: Maren Kiesbye
Anzeige
Gifhorn

 Petrus scheint ein Fan zu sein von guter Straßenmusik: Er bescherte den Gifhornern beim fünften Straßenmusik-Festival am Samstag in der Fußgängerzone, organisiert vom KultBahnhof viel Sonne. Und die Besucherzahlen waren gut.

Cover-Rock und Balladen

Am späten Vormittag verwandelte sich die Fuzo in eine musikalische Schlendermeile. Rund 20 Bands und Einzelmusiker präsentierten ihr Repertoire – vom Cover-Rock mit den Frusaboys, über selbst verfasste Balladen von Coline Wolf und Band bis zu tanzbarem Rock’n’Roll von B and the Rattlesnakes. Vor der Volksbank stand der KultBahnhof-Bus, es gab viele Sitzgelegenheiten und kulinarische Genüsse. Hier fanden sich immer wieder neue Formationen zusammen, die zusammen „jammten“.

Anzeige
Zum fünften Mal fand, organisiert vom Kultbahnhof, in der Gifhorner Fußgängerzone das Straßenmusikfestival statt. Mit 20 Bands und Jessica Lynn als Headliner am Abend.

Das beliebte Abendkonzert nach Ende des Strassenmusik-Festivals war in diesem Jahr herausragend besetzt. Erst präsentierte der britische Vollblut-Musiker Steve Baker, bekannt als Mundharmonikaspieler in verschiedenen Bands, sein Debütalbum „Perfect Getaway“ und begeisterte mit seiner vierköpfigen Band die Zuschauer mit blueslastigem Rock. Dann entlockte der ehemalige Gifhorner Matthias Sorof seiner Tap-Guitar zweistimmige Gitarrenklänge.

Zugabe mit Volker Schlag

Headliner des Abends war die junge amerikanische Countryrock-Sängerin Jessica Lynn, die mit eigenen und Coversongs rockte, bis keine Füße mehr still standen. Musikalisch unterstützt wurde die sympathische, publikumsnahe Ausnahmesängerin von einer sechsköpfigen Begleitband, unter anderem von ihrem Mann, ihrer Mutter und ihrem Vater. Als letzte Zugabe des Abends präsentierte sie eine rockige Version von Elvis Presleys „That’s Alright“ gemeinsam mit Mit-Organisator Volker Schlag.

Von Maren Kiesbye

09.06.2018
08.06.2018