Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt 190 Feuerwehrleute messen sich bei Wettkämpfen
Gifhorn Gifhorn Stadt 190 Feuerwehrleute messen sich bei Wettkämpfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:27 28.04.2019
Kästorf Open: 21 Gruppen mit rund 190 Teilnehmern gingen bei dem Wettkampf an den Start. Quelle: Thorsten Behrens
Anzeige
Kästorf

Da war Tempo gefragt: 190 Feuerwehrleute aus den Landkreisen Gifhorn und Peine sowie der Stadt Wolfsburg traten in 21 Gruppen am Samstag bei den Kästorf Open gegeneinander an. Zwar gab es auch einige Pokale zu gewinnen, doch Kameradschaftspflege sowie der Austausch der Wehren untereinander standen im Vordergrund der Veranstaltung, zu der auch viele Gäste anreisten. So hatten die Wettkampfteilnehmer der Gifhorner Stadtwehr ihre Angehörigen zu einem Picknick mitgenommen.

Anzeige

Kanister muss fallen

„Diese Veranstaltung gibt es seit Jahrzehnten“, erklärte Jörn Weusthoff von der Kästorfer Wehr. Die jeweils aus neun Brandschützern bestehenden Teams hatten den Auftrag, bei einem dreiteiligen Löschangriff möglichst schnell einen Kanister mit Wasser von einem Pfahl zu holen.

Bei den Eimerwettkämpfen in Kästorf traten 21 Gruppen mit rund 190 Mitgliedern gegeneinander an. Es ging um Pokale und Kameradschaftspflege.

Finale im September

Für drei Wehren sind die Kästorf Open noch eine besondere Herausforderung. Sowohl Kästorf als auch Stüde und im jährlichen Wechsel Rötgesbüttel und Sülfeld tragen jährlich einen Grand Slam aus, bei dem die Ergebnisse dieser Wettkämpfe in die Wertung einfließen. Kästorf macht traditionell den Auftakt, in Stüde stehen die Wettkämpfe am 31. August an – übrigens zum 40. Mal – und in Rötgesbüttel steigt am 21. September das Finale.

Sieg für Rötgesbüttel

Für dieses Finale hat Rötgesbüttel bereits gut vorgelegt. Die erste Gruppe aus dem Ort landete in Kästorf auf dem ersten Platz, die zweite Gruppe auf dem zweiten Platz. Auch die anderen Teilnehmer der Grand-Slam-Sonderwertung hatten einen guten Auftakt. Stüde landete in Kästorf auf dem dritten Platz, die Gruppe Kästorf 1 auf dem vierten Platz vor Eickenrode.

Die rote Laterne für den letzten Platz ging in diesem Jahr an die Gruppe aus Triangel.

Von Thorsten Behrens

27.04.2019
Gifhorn Stadt Kostenloses Angebot der Gifhorner Polizei - 95 Radler lassen Drahtesel registrieren
27.04.2019
Gifhorn Stadt Investitionen sollen Verkehr flüssiger machen - Neue Ampelanlagen für die Tangente
29.04.2019