Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Brome Hier entstehen fünf neue Bauplätze
Gifhorn Brome Hier entstehen fünf neue Bauplätze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 28.11.2019
Neues aus Voitze: In der Schulstraße soll eine Halteverbotszone die Flut der Elterntaxis kanalisieren. Quelle: Peter Zur
Tülau/Voitze

Auch in der Gemeinde Tülau-Voitze besteht weiterhin eine große Nachfrage nach Bauland. Um dem Rechnung zu tragen, ist die Gemeindeverwaltung um Bürgermeister Martin Zenk derzeit bemüht, neben der Ausweisung von neuem Bauland an den Ortsrändern auch bisher anderweitig genutzte Flächen in den Ortskernen in Bauland umzuwandeln.

Baulücken schließen

Fündig wurde die Gemeinde dabei jetzt im Ortsteil Voitze zwischen dem Sportplatz und der Straße Am Häg, wie am Mittwochabend im Verlauf der Ratssitzung zu hören war. Endgültig beschlossen werden sollte der aktuelle Entwurf des Bebauungsplanes mit den jüngsten Änderungen. „Ziel ist es, auch innerhalb des Ortskernes eine Bebauung zu ermöglichen, Baulücken zu schließen und damit letztlich auch einer Ortsbild angepassten Entwicklung Rechnung zu tragen“, begründete Zenk mit Blick auf den Bauplan.

So groß werden die Flächen

Dem zufolge sind auf einer Fläche von rund 4230 Quadratmeter, die bisher kleinlandwirtschaftlich genutzt wurden, fünf Baugrundstücke in einer Größe von rund 700 bis 800 Quadratmetern geplant. Zu den Planänderungen zählt dabei unter anderem, dass auf den Grundstücken keine Steingärten angelegt werden dürfen.

Eine Stimme dagegen

Da dieses Areal nicht als Mischgebiet ausgewiesen wurde, wie sonst in Voitze üblich, sondern als reines Wohngebiet, sprach sich Otto Krüger (CDU) gegen den Bebauungsplan aus – das sei nicht nachvollziehbar.

Was unterscheidet ein Wohn- von einem Mischgebiet?

Wenn eine Gemeinde Bauflächen ausweist, kann sie im Vorfeld definieren, was auf diesen Flächen entstehen darf. In einem so genannten Mischgebiet beispielsweise ist außer reiner Wohnbebauung auch die Ansiedlung von so genannten nicht störenden Gewerbebetrieben gestattet. Dazu gehören laut Baunutzungsverordnung Gaststätten, Büros, Arztpraxen, aber auch Tankstellen und Gartenbaubetriebe. In einem reinen Wohngebiet ist die Errichtung von Wohngebäuden zulässig, Spielplätze dürfen errichtet werden, und per Ausnahmegenehmigung sind auch Läden und nicht störende Handwerksbetriebe zulässig, die zur Deckung des täglichen Bedarfs für die Bewohner des Gebiets dienen, sowie kleine Pensionen.

Allerdings stimmte die restliche Ratsrunde dem B-Plan zu, der vom 16. Dezember bis zum 24. Januar im Gemeindebüro ausgelegt wird und danach zügig umgesetzt werden soll, wie Bürgermeister Zenk wissen ließ.

Kampf gegen Elterntaxis

Mit Blick auf die ständig zunehmende Zahl von Elterntaxis in der Schulstraße ließ Zenk zudem wissen, dass wie jüngst mit Verkehrsbehörde und Polizei abgesprochen in Kürze eine rund 20 Meter lange zeitbegrenzte Halte- und Parkverbotszone vor Schule und Kita in Voitze eingerichtet werden soll, um Kindern einen gefahrlosen Weg zu und von den Betreuungseinrichtungen zu ermöglichen.

Von Peter Zur

Die Samtgemeinde Brome wird in den kommenden Jahren viele Millionen Euro in Schulgebäude investieren, insbesondere am Standort Rühen. Der Fachausschuss gab jetzt sein Okay für die Pläne.

27.11.2019

Der Film „Die 12 Geschworenen“ mit Henry Fonda ist weltberühmt. Jetzt kommt das Theater Bretterwelt mit einer modernen Adaption des Stücks nach Brome in den Remmler Hof.

26.11.2019

Die Lage ist angespannt – die Zahl der Kita- und Krippenplätze ist auch in der Samtgemeinde Brome knapp. Während bislang nach der Reihenfolge der Anmeldungen Plätze vergeben wurden, hat die Verwaltung jetzt eine Vergaberichtlinie mit festen Kriterien vorgestellt.

26.11.2019