Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Brome 20 Millionen Euro für den Schulstandort Rühen
Gifhorn Brome 20 Millionen Euro für den Schulstandort Rühen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 23.10.2018
Neues Schulkonzept für Rühen: Haupt- und Realschule werden zusammen im Gebäude der Johannes-Gutenberg-Schule untergebracht. Quelle: Alexander Täger
Samtgemeinde Brome

Es wird ein Großprojekt: Der Samtgemeinderat legte sich am Donnerstag bei seiner Sitzung in Parsau einstimmig auf eine Planungsgrundlage für die Zukunft des Schulstandortes Rühen fest.

Grundschule bleibt in derzeitigem Gebäude

Demnach soll das Gebäude, in dem momentan die Grundschule und die Realschule untergebracht sind, komplett zum Grundschulstandort werden. Die Realschule soll mit ins Gebäude der jetzigen Hauptschule (Johannes-Gutenberg-Schule) ziehen und mit der Hauptschule gemeinsam einen Sekundar-I-Standort bilden.

Rühen: Die Grundschule bleibt auch in Zukunft an ihrem jetzigen Standort. Quelle: Alexander Täger

Umfassende Sanierungen an beiden Gebäuden

Eine „umfassende Sanierung“ des gesamten Hauptschulgebäudes sei laut der Beschlussvorlage erforderlich, unter anderem müssten Fassaden- und Dachelemente erneuert werden. Ein Erweiterungsbau käme hinzu.

Auch der Gebäudekomplex der jetzigen Grund- und Realschule wird sich verändern. So sollen etwa der Flachbau im hinteren Bereich der Grundschule und der Verbindungstrakt zwischen Eingangsbereich und Turnhalle abgerissen werden. Neugeplant sind zum Beispiel eine Küche, Speisezimmer und eine neue Pausenhalle.

Kosten von rund 20 Millionen Euro

Die zum jetzigen Planungsstand noch grobe Kostenschätzung geht von Aufwendungen zwischen 10,9 bis 11,5 Millionen Euro für den späteren Sek-I-Standort sowie zwischen 8,7 bis 9 Millionen Euro für die Grundschule aus. Fördermöglichkeiten werden geprüft. Mit dem Beschluss folgte der Rat den Empfehlungen der Fach-Ausschüsse, die vorab Vor- und Nachteile dieser und einer zweiten Variante abgewogen hatten.

Zu weiteren Themen zählten die Annahme von Spielgeräten für das Außengelände der Grundschule Rühen im Wert von rund 3900 Euro als Spende vom Schul-Förderverein und der Zwischenbericht zur grundlegenden Änderung des Flächennutzungsplans.

Von Alexander Täger

Bürgernähe stand auf der Tagesordnung im Infrastrukturausschuss der Gemeinde: Unter Leitung von Bürgermeister Karl Urban und Ausschussvorsitzendem Jürgen Pälecke traf man sich zu Ortsterminen.

17.10.2018
Brome Virtueller Treffpunkt fürs Dorf - Michael Krupke schafft eine Homepage für Tiddische

Michael Krupke ist in Tiddische ein Zugezogener, hat lange gebraucht, um überhaupt in das Dorf hineinzukommen. Doch jetzt hat er einen Treffpunkt für die Dorfbewohner geschaffen. Nicht real, sondern virtuell: mit der Homepage www.wir-sind-tiddische.de.

16.10.2018
Brome Diskussion in Kaiserwinkel - Geld für Schulen oder Feuerwehren?

Es gebe in der Samtgemeinde Brome Dinge, die wichtiger seien als ein Boot und Fahrzeuge für die Feuerwehren: Darin waren sich Bürgermeisterin Kerstin Keil (CDU), ihr Stellvertreter Stefan Sudenfeld und SPD-Ratsmitglied Steven Klatt einig, als sie sich mit Bürgern aus dem Parsauer Ortsteil Kaiserwinkel zu einem Info-Abend trafen.

16.10.2018