Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Brome So teuer ist die Planung des Anbaus an die Grundschule Parsau
Gifhorn Brome So teuer ist die Planung des Anbaus an die Grundschule Parsau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 12.09.2019
Empfehlung: Die Planung des Anbaus an die Grundschule Parsau soll 2020 beginnen. Quelle: Jörg Rohlfs Archiv
Brome

Ebenso wie zuvor schon der Schulausschuss hat nun auch der Bau- und Umweltausschuss in seiner jüngsten Sitzung empfohlen, die für 2020 geplanteErweiterung der Grundschule Parsauum zwei Klassenräume, um ein Jahr zu verschieben – allerdings sollen schon mal 50 000 Euro Planungskosten bereit gestellt werden.

Prognose der Schülerzahlen

Wie Erster Samtgemeinderat Alexander Pede erklärt, sei diese Empfehlung vor dem Hintergrund getroffen worden, dass die Prognose der Schülerzahlen erst für das Schuljahr 2022/23 so sei, dass ein Anbau erforderlich werde. Mit Blick auf die im kommenden Jahr auf jeden Fall zu schulternden Aufgaben wie unter anderem Kita-Neubau Rühen, Schulstandort Rühen und Feuerwehrhaus Brechtorf habe der Ausschuss im Rahmen der Haushaltsberatungen abwägen müssen – und sich der Empfehlung des Schulausschusses angeschlossen.

50 000 Euro im Haushalt

Um jedoch den Zug schon mal auf die Schienen zu setzen, sprach sich der Bauausschuss dafür aus, für die Planung des Anbaus im Haushalt des kommenden Jahres 50 000 Euro einzustellen. In der Folge wurde im Verlauf der Sitzung dem Etatentwurf 2020 mit eben dieser Änderung auch zugestimmt.

Konzept für Eigenleistungen

Keine Empfehlung gab’s zum Thema Um- und Anbau Feuerwehrhaus Bergfeld. Favorisiert werde laut Pede die kleinste Umbauvariante für 550 000 Euro. Der Kostenanteil der Samtgemeinde liege da bei 350 000 Euro, den Rest wolle die Feuerwehr in Form von Eigenleistungen aufbringen – ein Anteil, der erheblich über dem sonst üblichen Satz liege. Der Haushaltsposten über die 350 000 Euro sei daher mit einem Sperrvermerk versehen, der erst aufgehoben werde, wenn die Feuerwehr ein „schlüssiges Konzept“ zur Erbringung der Eigenleistung vorlege und dies ferner auf Machbarkeit geprüft worden sei.

Standort Rühen

Zugestimmt wurde dem Konzept zur Ertüchtigung des Standorts Rühen im Hinblick auf Kinderbetreuung und bedarfsgerechtes Schulangebot. Start ist demnach 2020 in erstem und zweitem Bauabschnitt mit der Erneuerung der Fenster der Grundschule und den Planungen für die Erweiterung der jetzigen Haupt- und späteren Haupt- und Realschule.

ÖPNV ausbauen

Empfehlungen erhielten schließlich auch der abschließende Feststellungsbeschluss für die 2016 vom Rat beschlossene grundlegende Änderung des Flächennutzungsplans für das Gebiet der Samtgemeinde sowie der Nahverkehrsplan 2020-2015 für den Großraum Braunschweig. Hier schließt sich die Samtgemeinde der Forderung der Gemeinde Ehra-Lessien an, unter anderem nach einer umsteigefreien Verbindung nach Wolfsburg, einer ÖPNV-Anbindung des VW-Testgeländes ans VW-Werk sowie dem Ausbau der Buslinie von Salzwedel nach Wolfsburg.

Von Jörg Rohlfs

Die Feuerwehr Bergfeld bekommt einen Anbau an ihr Gerätehaus. Der Feuerschutzausschuss der Samtgemeinde Brome gab sein Okay für die kleinste und kostengünstigste Variante – die Feuerwehr ist damit einverstanden.

12.09.2019

Die Sparten des TSV Bergfeld präsentierten sich erstmals bei einem Tag der offenen Tür. Es gab Mitmachaktionen als Werbung in eigener Sache.

12.09.2019

Quad fahren oder Fußball spielen: 55 Kinder hatten einen Riesen-Spaß beim dreitägigen Zeltlager des TuS Ehra-Lessien. Und morgens gab’s Yoga.

10.09.2019