Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Brome Die Müllers erkunden mit Läufen die Welt
Gifhorn Brome Die Müllers erkunden mit Läufen die Welt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:30 13.09.2019
Die Welt erkunden: Brigitte und Matthias Müller haben schon an zahllosen Laufverantaltungen teilgenommen – hier mit Tochter Jolene in New York. Quelle: Familie Müller
Parsau

Eigentlich ist Brigitte Müller ihr Leben lang geritten. Aber vor zehn Jahren verkaufte sie ihr Pferd und erkundet seit 2011 gemeinsam mit Ehemann Matthias bei Laufevents Deutschland und die Welt.

Zufällig ergeben

„Das hat sich zufällig ergeben“, sagt die 54-Jährige, die in Teilzeit bei der LSW arbeitet: Tochter Jolene, ansonsten keine Läuferin, nahm am Bambini-Lauf beim Wolfsburg-Marathon teil. Erst lief ihr Papa, ansonsten Fußballer, parallel den Zehn-Kilometer-Lauf, im Folgejahr auch die Mama. Das Lauffieber hatte beide schnell gepackt. 2011 standen unter anderem schon der Laufcup Gifhorn-Wolfsburg, Brigitte Müllers erster Halbmarathon und ein Spontan-Halbmarathon beim Kurzurlaub in Amsterdam an.

Brigitte und Matthias Müller aus Parsau haben an unzähligen Lauf-Events teilgenommen. Eine Auswahl.

2012 ging’s mit dem Laufcup weiter und andere „interessante Städte“ wurden ausgeguckt. Nach einem Halbmarathon in San Francisco, bei dem die Müllers beim Sonnenaufgang über die Golden Gate Bridge liefen – war für Brigitte Müller allerdings erstmal Schluss: Ein vor längerer Zeit gerissenes Kreuzband sorgte für zu viel Schmerzen und musste operativ geflickt werden.

New-York-Marathon

Der nächste große Lauf waren daraufhin die 15 Kilometer beim Marathon in Istanbul im November 2013: „Das war wirklich schön, eine tolle Stadt.“ 2014 folgten Halbmarathons in Bonn, Wolfsburg und – der New-York-Marathon über die volle Distanz. Anschließend urlaubten die Müllers inklusive Jolene noch zwei Wochen in den USA und feierten den Geburtstag der Tochter an den Niagara-Fällen.

„Es geht nur um den Spaß“

Zehn bis 20 offizielle Läufe aller Art ab vier Kilometer Länge absolvierten und absolvieren Brigitte und Matthias Müller pro Jahr – oft gemeinsam, gelegentlich aber auch solo. 19 Halbmarathons hat Brigitte bislang absolviert, Matthias zudem etliche Marathons. Zeiten und Platzierungen interessieren beide wenig: „Es geht nur um den Spaß.“ 2015 unter anderem in Lissabon, Tangermünde, Magdeburg und Rostock. „Wir haben auch nicht mehr Urlaub als andere. Man muss es sich eben gut einteilen“, so Brigitte Müller.

Weinstände an der Strecke

Super viel Spaß mit der ganzen Familie und Freunden gab’s gleich mehrfach bei dem von der älteren Tochter Mira für die Müllers organisierten Staffelmarathon im Hasselbachtal. 2016 war auch Dublin einen Lauf-Urlaub wert. Und Göteborg, wo 60 000 Halbmarathoni angemeldet hatten. Und Hannover. Aus dem vergangenen Jahr ragen der Matjeslauf in Emden hervor, die 5,5 Kilometer beim Baseler Stadtlauf in der Adventszeit, der Halbmarathon in Berlin und der Le Petit Medoc, einem Lauf durch die Weinberge von Königswinter mit sechs Weinständen an der Strecke, bei dem die Läufer verkleidet starten.

Auf nach Kopenhagen

2018 in Freiburg besuchten Müllers nach dem Lauf noch das Fußballspiel gegen den VfL Wolfsburg. „St. Petersburg ist auch eine Wahnsinnsstadt“, weiß Brigitte Müller nach dem Zehn-Kilometer-Lauf dort. In diesem Jahr standen neben Nachtläufen in Braunschweig, Chemnitz, Dresden und Leipzig unter anderem der Halbmarathon von Rom nach Ostia an. Mitte September geht’s nach Kopenhagen und nächstes Jahr auf jeden Fall zum Gourmet-Lauf nach Fürth, wo den Läufern acht Gastronomen mit ihren Köstlichkeiten begegnen: „Nur so zum Spaß“, sagt Brigitte Müller – man muss ihr einfach glauben.

Von Jörg Rohlfs

20 Jahre und tausende Schüler hat die erste vom Bergfelder Hilfsprojekt Katachel gebaute Schule in der afghanischen Provinz Kunduz hinter sich. Sanierung war dringend notwendig. Und nun ist das Gebäude blau gestrichen – das hat einen Grund.

13.09.2019

Der Bau- und Umweltausschuss der Samtgemeinde Brome hat wie der Schulausschuss empfohlen, den Anbau an die Grundschule Parsau zu verschieben. Allerdings soll schon mit der Planung begonnen werden.

12.09.2019

Die Feuerwehr Bergfeld bekommt einen Anbau an ihr Gerätehaus. Der Feuerschutzausschuss der Samtgemeinde Brome gab sein Okay für die kleinste und kostengünstigste Variante – die Feuerwehr ist damit einverstanden.

12.09.2019