Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Brome Sybille Schnehage veröffentlicht „Kunduzsohn“
Gifhorn Brome Sybille Schnehage veröffentlicht „Kunduzsohn“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 02.07.2018
Neu auf dem Markt: In „Kunduzsohn" beschreibt Sybille Schnehage die afghanische Kultur von innen her betrachtet.
Neu auf dem Markt: In „Kunduzsohn" beschreibt Sybille Schnehage die afghanische Kultur von innen her betrachtet. Quelle: Christina Rudert
Anzeige
Bergfeld

Tela ist ein ganz normaler Junge aus der Nähe von Kunduz. Er spielt lieber Fußball, als Buchstaben zu lernen, bewundert seinen schlauen Bruder und arbeitet für den mächtigen Kommandante, um Geld für seine Familie zu verdienen.

Auf das Geld angewiesen

So lange, bis er erwischt wird, wie er für die Mutter seines toten Freundes Eier abzweigt. Der Kommandant schmeißt ihn raus, aber Telas Familie ist auf das Geld angewiesen.

Der große Bruder soll für die Regierung arbeiten, Tela landet bei den Taliban – frei nach dem Motto: Wer auf beiden Seiten seine Leute hat, steht immer auf der richtigen Seite.

Deutschland ist ganz anders

Die Taliban schicken Tela nach Deutschland, er landet in Wolfsburg und findet eine neue Familie in Wendschott. Aber so, wie er sich Deutschland immer vorgestellt hat, ist es gar nicht: Das Geld muss hart erarbeitet werden.

Der Onkel und die Verlobte drängeln am Telefon, er soll sie doch möglichst schnell nachholen. Das Verständnis ist gering, als Tela erklärt, warum das nicht geht.

Sybille Schnehage schildert auf 406 Seiten, was in Tela vorgeht, wie seine afghanische Familie tickt, warum der Familienclan so eine große Rolle spielt und auf was für Hindernisse der junge Afghane in Deutschland prallt. „Das Denken in Afghanistan ist ein völlig anderes als hier bei uns“, sagt sie. Das habe sie vermitteln wollen in dieser fiktiven Geschichte mit fiktiven Personen, aber voller Erfahrungen, die sie selber gemacht hat in mehr als 25 Jahren engagierter Entwicklungshilfe in ihrem Hilfsprojekt Katachel.

Autorin bietet Lesungen an

Erschienen ist der Roman im Cargo-Verlag aus Schwülper mit der ISB-Nummer 978-3-938693-31-5, das Taschenbuch hat 406 Seiten und kostet 9,99 Euro. Ein E-Book ist erst langfristig in Planung. Sybille Schnehage steht auch für Lesungen in der Umgebung zur Verfügung.

Von Christina Rudert