Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Brome Und jetzt auch noch Müll im Bromer Busch
Gifhorn Brome Und jetzt auch noch Müll im Bromer Busch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 16.10.2019
Wirbel um illegalen Bodenaushub im Bromer Busch: Jetzt sorgen auch noch Müllhaufen für Ärger. Quelle: Jörg Rohlfs
Brome

Um den illegalen Bodenaushub in einem Naturschutzgebiet bei Brome gibt es weiter Wirbel. Jetzt ist auch noch Müll an der Stelle aufgetaucht. Der Landkreis Gifhorn versichert auf AZ-Nachfrage darauf aufzupassen, mit was der Graben wieder verfüllt werde.

Nach Hinweisen hat der Landkreis die Umgebung der Bodenentnahme noch einmal überprüft und dort drei Müllablagerungen entdeckt, so Kreisrat Mirco Schmidt. „Diese Haufen bestehen im Wesentlichen aus Lesesteinen und Bauschutt. Zudem liegen dort auch Holz und Planen sowie eine kleine Menge an Resten von Wellplatten. Bei diesen Abfällen handelt es sich nicht um kurzfristig illegal abgekippte Abfälle.“

Eigentümer: Keinen Müll abgeladen...

Der Eigentümer des Grundstücks, der gegen die Vorschriften des Naturschutzgebiets den Bodenaushub dort vorgenommen hatte, räumt lediglich ein, Bodenaushub dort abgelagert zu haben. Etwa die Lesesteine, die von Kartoffelackern stammen. Oder Reste aus der Bearbeitung von Feldwegrändern. „Ansonsten habe ich dort gar nichts hingekippt.“ Schon gar keinen Müll. „Ich kann nicht ausschließen, dass da jemand noch was hingekippt hat.“ Das er nun auf seine Kosten entsorgen dürfe.

... und früher schon Müll anderer Leute entsorgt

Das wäre nach Angaben des Bromer Landwirts nicht das erste Mal. „Im vorigen Jahr habe ich für 2000 Euro den Müll anderer Leute aus meinem Wald entsorgen dürfen.“ Immer wieder habe er unter anderem Plastik aus seinem Wald zu klauben.

Landkreis kündigt Ermittlungen an

Der Landkreis will dem aktuellen Fall auf den Grund gehen. Schmidt: „Wer Verursacher für die Abfallhaufen ist, müssen weitere Ermittlungen zeigen.“ Der Kreisrat bestätigt, dass Waldbesitzer wie jener Landwirt aus Brome mit entsprechenden Problemen zu kämpfen haben: „Es ist leider ein Trend erkennbar, dass illegale Abfallablagerungen insbesondere von Gewerbemüll in Waldflächen zunehmen.“

So soll der Aushub wieder verfüllt werden

Der Bromer Landwirt versichert im Gespräch mit der AZ, seinen illegalen Aushub ordnungsgemäß zu verfüllen. Er habe das zunächst eigentlich mit Muttererde vorgehabt, nach Anweisung des Landkreises aber werde er Sand verwenden. „So wie es besprochen worden ist, wird es abgearbeitet.“

So will der Landkreis das überprüfen

Darauf wird der Landkreis laut Schmidt ein Auge haben. „Der Beginn der Verfüllung muss bei der Kreisverwaltung angekündigt werden. Außerdem muss die Kreisverwaltung Fotos als Nachweis über die Verfüllung erhalten, und es müssen Nachweise über die Qualität des Füllmaterials erbracht werden.“ Und während der Wiederverfüllung werde der Landkreis stichprobenartig örtliche Kontrollen vornehmen.

Von Dirk Reitmeister

Tülauer und Voitzer bekommen noch eine Chance: Giffinet bietet zwei weitere Infoveranstaltungen zum schnellen Internet an.

14.10.2019

Tülauer und Voitzer bekommen noch eine Chance: Giffinet bietet zwei weitere Infoveranstaltungen zum schnellen Internet an.

14.10.2019

Weil die Baugenehmigung auf sich warten ließ, Manuel und Gerhard Borchert aber unbedingt mit dem Hofladen in Brome starten wollten, eröffnen sie ihn jetzt in einem Container. Warum es mit der Baugenehmigung so lange dauert, erklärt Landrat Dr. Andreas Ebel.

11.10.2019