Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Brome Hälfte der Unterschriften erreicht
Gifhorn Brome Hälfte der Unterschriften erreicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 14.02.2019
Rühen: Anna Hoffmeister hat die Petition zur Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners initiiert. Quelle: privat
Rühen/Parsau

„Am Wochenende kamen gut 1000 Unterschriften zusammen“, bilanziert Anna Hoffmeister, Initiatorin der Petition zur Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners, die Aktion in Rühen (AZ berichtete). Insgesamt habe man jetzt gut die Hälfte der nötigen 5000 Unterschriften beisammen.

Da nicht alle Straßen abgegangen worden seien, gehe es weiter. Die Listen lägen auch in fast allen Geschäften aus, könnten aber auch im Internet unter openpetition.de/!qrkky ausgedruckt werden: „Jeder Bürger sollte mindestens fünf Unterschriften sammeln“, so Hoffmeister. Der Ort sei nun über die Petition informiert: „Jetzt ist jeder einzelne dran, etwas zu tun“. Auch in Eischott, Brechtorf und Brome hätten Bürger mittlerweile die Initiative ergriffen, weiß Hoffmeister, die für Fragen unter Tel. 0173-1522854 zur Verfügung steht.

Parsaus Bürgermeisterin Kerstin Keil erklärte gegenüber der AZ, dass auch in ihrer Gemeinde von den Mitgliedern des Rates in allen Ortsteilen Unterschriften gesammelt würden: „Das machen wir – anders als bei der Bekämpfung des Prozessionsspinners vorgesehen – flächendeckend.“

Von Jörg Rohlfs

Der Fuß- und Radweg an der Brechtorfer Ortseinfahrt endet unvermittelt – und das ist gefährlich. Deshalb will der Rühener Gemeinderat nun aktiv werden. Auch der Kampf gegen den Eichenprozessionsspinner war Thema.

12.02.2019

Ärger beim SV Tiddische: Der Verein verdächtigt einen seiner Funktionsträger insgesamt 13.000 Euro veruntreut zu haben. Vorsitzender Robert Stroka informierte darüber in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung.

14.02.2019

Der Unmut in der Bevölkerung der Gemeinde Rühen und der Nachbarorte über das politische Taktieren und das angekündigte Ausbleiben der finanziellen Beteiligung von Seiten des Niedersächsischen Umweltministeriums zur Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners ist deutlich zu spüren.

13.02.2019