Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Brome Wohnhaus brennt komplett nieder
Gifhorn Brome Wohnhaus brennt komplett nieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:55 16.05.2019
Vollbrand: Ein Einfamilienhaus in Tülau an der Neuen Reihe brannte komplett ab. Quelle: Sebastian Preuß
Tülau

Großeinsatz in Tülau für die Feuerwehr: Um 1.06 Uhr am Donnerstagmorgen meldete der 75-jährige Bewohner eines Einfamilienhauses an der Neuen Reihe einen Brand im nicht ausgebauten Dachgeschoss. Das Feuer griff auf das komplette Haus über, das jetzt unbewohnbar ist. Der 75-Jährige konnte sich unverletzt retten. Als vermutliche Brandursache nannte Polizeisprecher Thomas Reuter ein überhitztes Ofenrohr.

Kaminofen befeuert

Der Mann hatte im Obergeschoss des Hauses einen Kaminofen befeuert und kurz danach den Brand auf dem Dachboden festgestellt. Er alarmierte die Feuerwehr, die mit insgesamt 60 Einsatzkräften vor Ort war, wie Mit-Einsatzleiter Horst Leyer, Ortsbrandmeister von Tülau, mitteilte. „Im Einsatz waren die Wehren aus Tülau, Voitze, Croya, Parsau, Zicherie, Kaiserwinkel und Brome“, so Leyer, „die Wehren aus Rühen, Brechtorf un Eischott standen in Bereitschaft.“

Großeinsatz in der Nacht zu Donnerstag in Tülau: Ein Einfamilienhaus brannte ab, der Bewohner blieb unverletzt. 60 Feuerwehrkräfte waren im Einsatz.

Zunächst hatten die Einsatzkräfte damit zu tun, mit Hilfe einer Riegel-Stellung das Übergreifen der Flammen auf die Nachbargebäude zu verhindern. Bis kurz nach 8 Uhr am Donnerstagmorgen waren sie mit den Löscharbeiten beschäftigt, „und wir werden am Donnerstagnachmittag noch mal kontrollieren, ob Nachlöscharbeiten erforderlich sind“, so Leyer.

Mindestens 50.000 Euro Schaden

Reuter teilte mit, dass der Mann alleine im Haus war. Nach erstem Augenschein schätzt die Polizei den Schaden auf „mindestens 50.000 Euro, die Summe könnte aber noch höher werden“, so der Polizeisprecher.

Von Christina Rudert

Der Eichenprozessionsspinner (EPS) bleibt beherrschendes Thema in Rühen. Auch bei der jüngsten Sitzung des Gemeinderates drehte sich vieles um die Raupen mit den giftigen Brennhaaren. Auch das Naturschutzgebiet Nördlicher Drömling war Thema.

16.05.2019

Vor anderthalb Jahren fiel bei einem Sturm eine mächtige Eiche aufs alte Bergfelder Tennisheim – mittlerweile steht dank Spenden und großem Engagement ein neues und dient, wenngleich noch nicht ganz fertig, der TSV-Tennissparte als Obdach. So kam es zum Neubau.

18.05.2019

Der Großeinsatz gegen den Eichenprozessionsspinner (EPS) ist noch nicht das Ende der Aktion. Landrat Dr. Andreas Ebel rechnet damit, dass mindestens in den nächsten beiden Jahren weitere Einsätze erforderlich sind.

17.05.2019