Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Brome Daria Prinke als neue Jugendreferentin ins Amt eingeführt
Gifhorn Brome Daria Prinke als neue Jugendreferentin ins Amt eingeführt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 04.09.2018
Ansprechpartnerin für alle jungen Gemeindemitglieder:Die Landeskirchliche Gemeinschaft hat mit Daria Prinke (4. v. R) eine neue Jugendreferentin. Quelle: Peter Zur
Anzeige
Tiddische

Neues Gesicht in den Reihen der evangelischen Landeskirchlichen Gemeinschaft (LKG) Tiddische: Daria Prinke aus Warmenau wurde jetzt als neue Jugendreferentin bei einem Gottesdienst in ihr Amt eingeführt. Das Motto lautete „Wunder werden wahr – freut euch mit. Von der Glaubensgemeinschaft um Pastor Arne Christian Sawall und LKG-Vorsitzenden Christian Ortmüller wurde Prinke herzlich begrüßt.

„Ich freue mich auf die neuen Herausforderungen“

„Ich freue mich auf die Arbeit hier vor Ort und die damit sicher auch verbundenen neuen Herausforderungen“, so Prinke. Die 25-Jährige konnte bereits neben ihrem Theologiestudium in Marburg einige Jahre ehrenamtlich in der Jugendarbeit in der LKG Gifhorn Erfahrungen sammeln.

Anzeige

In der LKG Tiddische ist sie künftig Ansprechpartnerin für Gemeindemitglieder im Alter zwischen 13 und 30 Jahren. „Die Stellenbesetzung ist durchaus ein Wagnis, was wir aber gern eingehen“, zeigten sich Sawall und Ortmüller mit Blick auf die Kosten einig.

Prinke bleibt weiterhin Jugendreferentin in Gifhorn

Mit der Einstellung von Prinke verabschiedete sich die Glaubensgemeinschaft von Arne Tielbürger, der wieder zu seiner Tätigkeit als überregionaler Jugendreferent im LKG-Gesamtverband zurückkehrt. Wie Prinke wissen ließ, wird sie neben ihrer neuen Tätigkeit in Tiddische weiterhin im LKG Gifhorn als Jugendreferentin tätig sein. „Jetzt gilt es aber erst mal, die Zeit zu nutzen, um hier in Tiddische anzukommen und die Gemeindemitglieder kennenzulernen“, so Prinke, die offensichtlich keine lange Anlaufzeit benötigt, wie beim Einführungsgottesdienst und anschließenden Mittagessen im Gemeindehaus deutlich wurde.

Von Peter Zur