Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Boldecker Land Gemeinde verpflichtet Entertainer Felix Martin für den Kulturabend 2020
Gifhorn Boldecker Land Gemeinde verpflichtet Entertainer Felix Martin für den Kulturabend 2020
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
10:40 22.11.2019
Anleuchten des Weihnachtsbaumes: In der Gemeinde wird diskutiert, ob der Standort vom Dorfgemeinschaftshaus an den Busbahnhof verlegt werden soll. Quelle: Alexander Täger
Anzeige
Weyhausen

Mit dem Themen Baumanleuchten und Seniorenweihnacht sowie Kulturabend 2020 beschäftigte sich der Kulturausschuss der Gemeinde. Die Vorsitzende Christel Volk bestätigte dabei die Verpflichtung des bekannten Musicaldarstellers und Entertainers Felix Martin für den Kulturabend der Gemeinde im kommenden Jahr.

Renommierter Künstler

„Ich freue mich, dass wir einen so renommierten Künstler engagieren konnten“, so Volk, die vorab schon einmal verriet, dass das Gastspiel im Dorfgemeinschaftshaus in zwei Blöcke geteilt sein und Martin aus Musicals wie Grease und Phantom der Oper zitieren werde, auch Elvis-Medley und Lieder von Udo Jürgens zum breiten Repertoire gehörten und überdies auf „Wünsche des Publikums“ eingegangen werde.

Plattdeutsch und Überraschung

Die diesjährige Seniorenweihnachtsfeier findet laut Volk am Sonntag, 15. Dezember, ab 14 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus statt. Plattdeutsche Geschichten, ein Beitrag von Pastor Friedhelm Meinecke gehörten ebenso zum Programm wie ein „Überraschungsgast“, der die gesamte Veranstaltung begleiten wird.

Kinder schmücken Baum

Das Anleuchten des Weihnachtsbaums am Dorfgemeinschaftshaus ist in diesem Jahr für Mittwoch, 27. November, vorgesehen und beginnt um 17.30 Uhr mit dem Schmücken durch die Kinder. Es folgen Begrüßung, Liedersingen, Kekse, Kinderpunsch, Glühwein und Grillwurst, zubereitet von Mitgliedern des Gemeinderates.

Standort verlegen?

Erörtert wurde im Ausschuss laut Volk die Idee, den Standort für das Anleuchten zu verlegen und künftig am Busbahnhof in der Neuen Straße stattfinden zu lassen, wo die Gemeinde einen weiteren Weihnachtsbaum pflanzen wird. Es seien jedoch auch Sicherheitsbedenken geäußert worden aufgrund der Verkehrssituation an dieser Stelle.

Logistischer Aufwand hoch

Außerdem wäre der „logistische Aufwand hoch“, auch weil vor Ort weder Wasser- noch Stromanschluss oder öffentliche Toiletten vorhanden seien. Allerdings seien die Domizile von den Crescenters und des 11-er-Rates in der Nähe: „Vielleicht wäre es eine gute Idee, mit den Vereinen zu sprechen, ob sie die Organisation übernehmen würden für ein Anleuchten dort – zusätzlich zu dem am Dorfgemeinschaftshaus“, so Christel Volk.

Von Jörg Rohlfs

Vor einer Menge Herausforderungen bei der Kinderbetreuung steht das Boldecker Land: Fachkräftemangel, steigende Personalkosten, mehr Platzbedarf. Ob da ein Antrag auf Entlastung an das Land Hilfe bringen wird, bleibt abzuwarten.

20.11.2019

3000 Euro Schaden hinterließ ein Lastwagenfahrer, der eine Straßenlaterne umfuhr und flüchtete. Jetzt sucht ihn die Polizei.

20.11.2019

Dank der Unterstützung des Fördervereins gibt es in der Mühlenbergschule in Osloß jetzt einen Forscher- und Entdeckerraum. Unter anderem soll mit Mikroskopen das Interesse an Naturwissenschaft geweckt werden.

19.11.2019