Steht der SV Osloß vor dem endgültigen Aus?
Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Boldecker Land Steht der SV Osloß vor dem endgültigen Aus?
Gifhorn Boldecker Land Steht der SV Osloß vor dem endgültigen Aus?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 30.01.2019
Gehen beim SV Osloß bald die Lichter aus? Auch in der jüngsten Hauptversammlung fand sich kein neuer Vorstand. Quelle: Burkhard Heuer
Anzeige
Osloss

Der Verein kann eigentlich stolz auf sich sein: 1922 gegründet war und ist er fester Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens in einer expandierenden Gemeinde. Doch jetzt schweben dunkle Wolken über dem Sportverein Osloß. Vorsitzende Melanie Jung und 1. Kassenwart Clemens Neugebauer hatten seit Monaten erklärt, nicht mehr kandidieren zu wollen. In der Versammlung sollten die wichtigsten Vorstandsposten neu besetzt werden. Doch wiederum fanden sich keine Kandidaten, die bereit waren, eines der Ämter zu übernehmen.

„Wenn für den Vorsitz und das Amt des Kassierers nicht umgehend neue Namen genannt werden“, so sagten Melanie Jung und Clemens Neugebauer, „dann ist Schluss hier im Vereinsheim.“ Der Verein sei dann nicht mehr geschäftsfähig und müsse abgewickelt werden. Eine Sporttradition, die sich 2022 zum 100. Mal jähre, sei dann endgültig abgeschlossen.

Anzeige

Auch Bürgermeister Axel Passeier appelliert vergeblich

Nur rund 50 der insgesamt 556 Mitglieder des SV Osloß hatten sich zur Hauptversammlung getroffen, wohl ahnend, dass die Zukunft des Vereins auf dem Spiel steht. Bürgermeister Axel Passeier war ebenfalls dabei. Beinahe beschwörend wandte er sich an die Mitglieder: „Es wäre verdammt traurig, wenn sich kein Interessierter finden würde.“

Als schließlich die neuen personellen Weichen gestellt werden sollten, fungierte der Bürgermeister als Wahlleiter und schaute betroffen drein, als trotz Versammlungs-Unterbrechung und heftigen Diskussionen die Suche nach geeigneten Kandidaten für Vorsitz und Kasse wiederum erfolglos blieb.

Am 2. März gilt’s: Dann ist die außerordentliche Versammlung

Jung und Neugebauer waren ebenso enttäuscht und ließen sich zu einer letzten Frist bewegen: „Am 2. März laden wir zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung ein“, so Jung. „Danach geht es entweder positiv weiter, oder aber im SV gehen endgültig die Lichter aus.“

Von Burkhard Heuer

Anzeige