Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Boldecker Land Feuerwehrfahrzeug für Bokensdorf darf bestellt werden
Gifhorn Boldecker Land Feuerwehrfahrzeug für Bokensdorf darf bestellt werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:27 27.09.2019
Jetzt ist es offiziell: Alexandra Lippke-Kubsch (Mitte) ist stellvertretende Ortsbrandmeisterin von Tappenbeck, Anja Meier und Karsten Teitge gratulierten. Quelle: Burkhard Heuer
Boldecker Land

Die gute Vorbereitung in den Ausschüssen spiegelte sich wider in der öffentlichen Sitzung des Samtgemeinderates Boldecker Land am Donnerstag. Ohne längere Diskussionen wurden diverse wichtige Themen zügig „abgearbeitet“. Darunter ein richtungsweisender Beschluss für die Freiwillige Feuerwehr Bokensdorf. Die nämlich soll mit einem neuen Löschfahrzeug ausgerüstet werden, das den modernen Ansprüchen genügt. Ein Allradantrieb ermöglicht das Fahren auch in unwegsamem Gelände, höhere Bodenfreiheit ist in unbefestigten Arealen unabdingbar. Angehörige der Bokensdorfer Wehr haben das neue Schmuckstück bereits in Aktion gesehen, und zwar als Gäste bei einer Vergleichsvorführung der Kommunalen Wirtschafts-und Leistungsgesellschaft (KWL), die auch die Anschaffung organisieren soll.

Erst das Haus

Auf AZ-Anfrage bestätigte Ordnungsamtsleiter Frank Oltersdorf allerdings, dass die Anschaffung des neuen Fahrzeugs für Bokensdorf erst Realität werden könne, wenn auch das Feuerwehrhaus neu gebaut worden ist.Nur in einer größeren Unterstellmöglichkeit hat das LF 10 ausreichend Platz. Wenig erquickend ist übrigens auch die Preisentwicklung. 2013 hatte man noch mit Beschaffungskosten von 160 000 Euro kalkuliert. Nach erheblichen Preissteigerungen insbesondere im Spezialfahrzeugbau stehen mittlerweile rund 300 000 Euro Kosten im Raum. Dennoch gab es im Samtgemeinderat – wie zuvor schon im Feuerschutzausschuss – ungeteilte Zustimmung für den Grundsatzbeschluss zur Anschaffung des entsprechenden Fahrzeuges.

Berufung für Tappenbeck

Ein positives Signal also an die freiwilligen Feuerwehren, das sich fortsetzte im weiteren Verlauf der Sitzung. Da nämlich wurde Alexandra Lippke-Kubsch offiziell zur stellvertretenden Ortsbrandmeisterin für Tappenbeck berufen und ins Ehrenbeamtenverhältnis übernommen. Lippke-Kubsch hatte das Amt bereits seit April 2018 kommissarisch geführt und sich im weiteren Verlauf mit großem Engagement fachlich für die Aufgabe qualifiziert. Im Dezember 2018 und August 2019 absolvierte sie erfolgreich die beiden noch erforderlichen Gruppenführerlehrgänge. Samtgemeindebürgermeisterin Anja Meier überreichte der stellvertretenden Ortsbrandmeisterin Urkunde und Blumenstrauß. Ratsvorsitzende Susanne Ziegenbein (CDU) ließ Stolz erkennen: „Es ist wunderbar, dass wieder eine Frau in eine wichtige Position gewählt wurde.“

Spenden für die Grundschule

Restliche Regularien wurden relativ zügig abgearbeitet. Kämmerer Werner Harnisch referierte über die bisher vorliegenden finanziellen Bilanzen der Mitgliedsgemeinden. Die Grundschule Weyhausen schließlich darf sich nicht nur über Spenden in Höhe von über 2700 Euro für Spielgeräte und Schwimmunterricht freuen. Sie darf das Geld auch annehmen. So jedenfalls lautete ein weiterer Beschluss im Rat.

Von Burkhard Heuer

Am 29. Oktober wird wieder verhandelt: Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat einen neuen Termin für die Klagen gegen den geplanten A 39-Abschnitt von Wolfsburg nach Ehra festgesetzt. Dann geht es auch um die Bedenken der Gemeinde Tappenbeck.

26.09.2019

Bokensdorf braucht ein neues Feuerwehrfahrzeug. Obwohl der Preis dafür drastisch gestiegen ist, empfiehlt der Feuerschutzausschuss des Boldecker Landes die Anschaffung. Ein früherer Kauf zum günstigeren Preis ging aus einem triftigen Grund nicht.

26.09.2019

Mit Kommers und Konzert feierte der Chor Polyhymnia Tappenbeck sein 120-jähriges Bestehen – und freut sich über einen zweiten Chor unter seiner Fahne, die Freetime Singers.

26.09.2019