Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Boldecker Land 1881 Unterschriften für Erhalt der Hausarztpraxis
Gifhorn Boldecker Land 1881 Unterschriften für Erhalt der Hausarztpraxis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 26.02.2019
Unterschriftenlisten übergeben: Der SPD-Ortsverein macht sich stark für den Erhalt der Arztpraxis in Osloß.
Unterschriftenlisten übergeben: Der SPD-Ortsverein macht sich stark für den Erhalt der Arztpraxis in Osloß. Quelle: Joachim Dürheide
Anzeige
Osloss

Bereits im November vergangenen Jahres hatte es bei dem Allgemeinmediziner, der seit 25 Jahren in Osloß praktiziert, eine Zusammenkunft von Bürgern gegeben, um auf ein Problem aufmerksam zu machen: Der 67-Jährige hat eine potenzielle Nachfolgerin gefunden, darf sie aber aufgrund von Vorgaben der Ärztekammer nicht ausbilden. Eine zweijährige Weiterbildung zur Allgemeinärztin – möglichst in der Frosch-Praxis – ist jedoch die Voraussetzung für eine spätere Übernahme.

Mediziner erklärt die Sachlage

In den vergangenen drei Monaten sammelten die Mitglieder des Ortsvereins Unterschriften, um der Forderung nach dem Erhalt der Arztpraxis Nachdruck zu verleihen. Beim jetzigen Termin begrüßten die Osloßer SPD-Chefin Andrea Sammann und Bürgermeister Axel Passeier die Teilnehmer und überreichten die Unterschriftenlisten an Heilmann zusammen mit einem Brief von Martin Frosch. Darin erläutert und beklagt der Mediziner die Sachlage.

Kontakt aufnehmen mit dem Ministerium

Heilmann sagte zu, diese in die Fraktion im Landtag zu tragen und in den nächsten Tagen Kontakt aufzunehmen zur Niedersächsischen Sozialministerin Carola Reimann, „um allen politischen Einfluss“ bei der Ärztekammer sowie der Kassenärztlichen Vereinigung geltend zu machen, „um eine Lösung für die anstehenden Probleme zu finden“, so Sammann. Auch Passeier betonte noch einmal die Wichtigkeit der ärztlichen Versorgung auf dem Lande und gab dem SPD-Abgeordneten seinerseits einen entsprechenden Brief mit.

Von Jörg Rohlfs