Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Boldecker Land Noch kein Urteil bei weiteren A39-Klagen
Gifhorn Boldecker Land Noch kein Urteil bei weiteren A39-Klagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:39 29.10.2019
Weiterbau der A39: Das Bundesverwaltungsgericht hat am Dienstag noch keine weiteren Entscheidungen verkündet. Quelle: Christian Albroscheit (Archiv)
Leipzig/Kreis Gifhorn

Der Weiterbau der Heideautobahn A 39 bleibt ein Thema für die Justiz. Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig verhandelte am Dienstag erneut Klagen gegen das umstrittene Vorhaben. Wie eine Gerichtssprecherin sagte, handelte es sich um Klagen von Privatpersonen gegen den geplanten Bau. Wann dazu Entscheidungen fallen, war aber nicht absehbar.

Der geplante A39-Verlauf

Die A 39 führt bisher von der A 7 bei Salzgitter über Braunschweig nach Wolfsburg. Langfristig soll die Autobahn auf einer Länge von rund 105 Kilometern bis nach Lüneburg weitergeführt werden, wo bereits ein rund 20 Kilometer langes A 39-Teilstück auf die A 1 südlich von Hamburg führt.

Darum geht es in den Klagen

Bei den aktuellen Klagen geht es um einen Bauabschnitt von 14,2 Kilometern zwischen Wolfsburg und Ehra-Lessien. Im Juli hatte das Gericht Klagen der Umweltschutzorganisation BUND sowie der Gemeinde Jembke unter die Lupe genommen. Danach wurden die Straßenplaner beauftragt, einzelne Mängel in den Planungen zu beheben. Die Klage der Gemeinde Jembke wies das Bundesverwaltungsgericht ab.

Tappenbecker Klage nicht verhandelt

Wie die Gerichtssprecherin am Dienstag sagte, sind die verschiedenen Verfahren bereits unterschiedlichste Wege gegangen. Mittlerweile habe es auch schon Vergleiche gegeben.Im Vorfeld des Verhandlungstages hatte sich die Gemeinde Tappenbeck mit der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr darauf geeinigt, ein neues Gutachten für den notwendigen Neubau des Sportzentrums in Auftrag zu geben. Die Klage der Gemeinde wurde daraufhin nicht mehr verhandelt.

Der A39-Neubau im Landkreis Gifhorn

Der Autobahn-Lückenschluss zwischen Lüneburg und Wolfsburg bringt Vorteile, aber auch Nachteile für die Region. Lesen Sie mehr:

* 23. Oktober 2019: A 39-Bau: Neues Gutachten für Sportanlagen-Neuanlage

* 26. September 2019: Klagen gegen die A 39: Am 29. Oktober wird wieder verhandelt

* 12. Juli 2019: Stellungnahmen zum A39-Urteil

* 11. Juli 2019: Warum das Bundesverwaltungsgericht den Weiterbau verzögert

* 11. Juli 2019: Gericht stoppt Ausbau der Heideautobahn – vorerst

* 6. Juli 2019: Samtgemeinderat lehnt Tank- und Rastanlage bei Jembke ab

* 30. Juni 2019: A39: Für Tappenbeck bahnt sich Positives an

* 22. Juni 2019: Was elf Klagen für den Weiterbau der A 39 bedeuten

* 29. April 2019: A39-Gegner fordern Neuberechnung der Kosten

* 16. April 2019: Diese Nachteile bringt der A 39-Bau für Tappenbeck

* 15. Juli 2018: Elf Klagen gegen Weiterbau der A39

* 22. Juni 2018: Tappenbeck klagt gegen Weiterbau der Autobahn 39

* 21. Juni 2018: Auch Jembke klagt gegen den A39-Weiterbau

* 7. Juni 2018: Grüne wollen Planungsstopp für Autobahn 39

* 4. Mai 2018: Beschluss zum A39-Bau unterzeichnet

* 29. September 2017: Anti-A39-Schilder einfach entfernt

* 18. August 2016: Behrens: „Die A39 ist eine weit gediehene Sache“

* 10. August 2016: A39: Gemeinde kritisiert Bundes-Verkehrswege-Plan

* 23. November 2014: Großer Ansturm gegen A39-Planungen

* 6. Mai 2013: A39-Bau: Grüne treffen sich mit Bürgerinitiative

* 23. September 2012: A39-Gegner bestärkt: Mehr als 500 Bürger protestieren gegen Rastplatz

Von der Redaktion

Während der Fahrt hat ein Radfahrer den 73-jährigen Fahrer eines E-Rollers so getreten, dass dieser im Graben landete. Die Verletzungen waren nicht unerheblich.

29.10.2019

Für die Mitglieder Anglergemeinschaft wurde es nass und schlammig, den Fischen ging es an die Schuppen und die vielen Zuschauer freuten sich über prächtige Stücke aus dem See für das nächste Essen: In Barwedel stand das Abfischen an.

28.10.2019

Der Osloßer Arzt Dr. Martin Frosch sammelt seit Jahren Textilien für die „Kinderhilfe für Siebenbürgen“. Zum zweiten Mal unterstützte jetzt die Mühlenbergschule dieses Engagement mit einer eigenen Sammlung.

28.10.2019