Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Boldecker Land Warum der Biberdamm im Allerkanal mehr hilft als stört
Gifhorn Boldecker Land Warum der Biberdamm im Allerkanal mehr hilft als stört
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:29 18.07.2019
Perfekt gebaut: Diesen Biberdamm im Allerkanal hat der AZ-Leser Jens Kupke eher zufällig entdeckt. Quelle: Jens Kupke
Boldecker Land

Der Dannenbütteler Jens Kupke radelt regelmäßig an der Südseite des Allerkanals zur Arbeit. „Seit einiger Zeit habe ich mich über den anhaltend niedrigen Wasserstand im Kanal gewundert“, berichtet er. Jetzt hat er den Grund herausgefunden: Ein perfekt gebauter Biberdamm staut das Wasser auf.

Schleifspuren quer zum Weg

Kupke war auf Spurensuche gegangen und ausnahmsweise mal auf der Nordseite des Kanals in Richtung Osloß geradelt. „Dabei sind mir zunächst Schleifspuren quer zum Weg aufgefallen, dann die Stümpfe von durchgenagten Stämmchen.“ Daraufhin sei er vom Fahrrad abgestiegen und durchs Gebüsch bis ans Kanalufer vorgedrungen. „Dort habe ich einen perfekten Biberdamm gefunden.“

Mehrere Biberreviere bekannt

Keine große Überraschung für Klaus J. Borchert, beim Nabu Leiter des Arbeitskreises Biber: „Den Allerkanal nutzen die Biber spätestens seit 2011/2012“, teilt er mit. Im Kanal seien mehrere Biberreviere bekannt. Die Tiere, die an anderer Stelle schon mal die Landwirtschaft ärgern, weil sie durch den Wasserstau an ungewünschter Stelle für Überschwemmungen von Ackerbauflächen sorgen, sorgten im Allerkanal für kaum Konflikte, wie Borchert sagt. „Im Gegenteil, mit seinen aktuellen Dammbauten hilft der Biber, ein komplettes Trockenfallen der Gewässer zu verhindern, zumindest zu verlangsamen.“ Und gerade der Umstand, dass die Biber aus dem Allerkanal der Öffentlichkeit bislang kaum ins Bewusstsein gelangt seien, zeige, „dass hier noch kein wesentliches Konfliktpotenzial entstanden ist“.

Aufmerksamkeit gefragt

Einen Tipp hat Borchert für Spaziergänger auf den zumeist nicht öffentlichen Pfaden entlang des Allerkanalufers: Von diesen sei nun mehr Aufmerksamkeit gefragt, um nicht in verstürzte Biberröhren einzubrechen.

Biber gehören zu den besonders geschützten Tieren und dürfen in Deutschland nicht bejagt werden.

Von Christina Rudert

Erst sieht sich der Bau- und Planungsausschuss im Dorf um, dann entscheidet der Rat. In Jembke soll zum Beispeil ein Café mit Kleintiergehege und Teichen entstehen.

18.07.2019

Noch ein Nadelöhr: Auf der Bundesstraße 188 zwischen Weyhausen und Wolfsburg wird gebaut, es sind abschnittsweise Vollsperrungen geplant.

18.07.2019

Die geplante Rast- und Tankanlage und die zu erwartende Lärmbelästigung: Auch in der jüngsten Gemeinderatssitzung beschäftigte die A 39 Bürger und Politik.

17.07.2019