Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Reiseziele in Niedersachsen Schloss Bückeburg: Tradition und Moderne
Anzeigen & Märkte Themenwelten Reiseziele in Niedersachsen

Schloss Bückeburg: Tradition und Moderne

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:58 30.07.2020
Anzeige

-Anzeige-

Beeindruckend ist der Festsaal mit seinem großen Deckengemälde. Die überreich geschmückte Schlosskapelle und der Goldene Saal enthalten Meisterwerke der Schnitzkunst. Schlossführungen gibt es hier seit beinahe 100 Jahren. Doch wer glaubt, diese seien verstaubt und langweilig, der irrt gewaltig. Geschichte und die Geschichten werden heute spannend und kurzweilig vermittelt.

Anzeige

Das Schloss, mitten im Herzen von Bückeburg gelegen, ist ein attraktiver Anziehungspunkt weit über die Region hinaus. Es ist umgeben von weitläufigen Garten- und Parkanlagen in einer Größenordnung von mehr als 80 Hektar. Ein eigener Park umgibt das größte private Mausoleum der Welt. Hier beeindrucken die Farbenpracht der Mosaike und eine strahlende vergoldete Kuppel. Ein wichtiger Bestandteil der Schlossanlagen ist die Fürstliche Hofreitschule. Die 400 Jahre alten Stallungen sind Unterkunft für noble Hengste barocker Rassen. Die Besucher erleben in der historischen Reithalle erstklassige Reitkunst verschiedener Epochen.

Schloss Bückeburg ist noch immer in Privatbesitz. Der Hausherr, Alexander Fürst zu Schaumburg- Lippe, hat hier seinen Lebensmittelpunkt und bewohnt mit seiner Familie den Westfl ügel des Gebäudes. Die Traditionen werden liebevoll gepflegt, die Angestellten sprechen ihren Arbeitgeber respektvoll mit „Durchlaucht“ an. Trotzdem ist Schloss Bückeburg in der Gegenwart angekommen, denn Fürst Alexander ist ein Mann mit Visionen und Förderer der Kultur. Für unzählige Konzerte, Lesungen und Theaterveranstaltungen stellt er die Räumlichkeiten zur Verfügung.

Die großen Veranstaltungen in Park und Schloss „Weihnachtszauber“ und „Landpartie“ sind deutschlandweit bekannt und locken tausende Besucher nach Bückeburg. Auch im Bereich der Schlossführungen werden neue und moderne Wege beschritten. So zeigte man Anfangs des Jahres in einer Sonderausstellung zum ersten Mal die Fürstlichen Privatgemächer und für den Herbst wurde ein neues Konzept für eine jüngere Generation von ewachsenen Schlossbesuchern entwickelt. Eine Erlebnisführung, bei der man im Schloss auf Geisterjagd gehen kann!

Es spukt auf Schloss Bückeburg

„Jedes gute Schloss, das etwas auf sich hält, hat natürlich ein Schlossgespenst“, sagt Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe. Auch sein Schlossverwalter schwört, er hätte des Nachts schon einmal Kinderlachen und Schritte im menschenleeren Festsaal gehört. Und 2009 waren sogar professionelle Geisterjäger im Schloss, auf der Suche nach paranormalen Ereignissen.

Ob es auf dem Stammsitz des Fürsten wirklich spukt, können mutige Besucher im Herbst selbst herausfinden. Wer sich traut, betritt nachts das über 700 Jahre alte Schloss, taucht ab in eine fremde Dimension voller finsterer Dämonen und wird am Ende zum Helden in seinem eigenen Gruselabenteuer. Stephan Guddat, Museumsleiter und Bühnenautor, hat auf Schloss Bückeburg mit „The Ghost Experience: Der Ring der Verdammnis“ eine neue und moderne Theaterführung geschaffen.

Rabattcode für die Leser: GHOSTexperience20 für 20% auf alle Termine der Ghost Experience (gültig bis 23.08.2020, bei Buchung unter www.schloss-bueckeburg.de)

Grundlage sind echte Ereignisse, die sich im Jahr 1902 zugetragen haben sollen, als siebzehn Hausangestellte über Nacht spurlos aus den Zimmern der Bediensteten verschwanden. Bis heute sind die Geschehnisse ungeklärt, doch hinter vorgehaltener Hand spekuliert man, dass ihre Seelen das Schloss nie verlassen haben könnten.

In „The Ghost Experience: Der Ring der Verdammnis“ können die Besucher diesem Geheimnis auf den Grund gehen und an der Seite der Okkultistin Helena Blavatsky die verbotenen Gänge und Zimmer des Schlosses erkunden. Keine einfache Mission, denn hinter jeder Ecke warten kniffl igen Rätsel, erschreckende Horrormomente und vielen überraschende Special Effects.

Das sogenannte „Live-Action-Horror-Abenteuer“ wird vom 15. Oktober bis zum 21. November an sechzehn Abenden angeboten und kostet für Erwachsene 29,00 €. Die Dauer beträgt wie bei jedem guten Horrorfilm ca. 80 Minuten. Die Führungen vor 21 Uhr sind für Kinder ab 12 Jahren geeignet, die 15,00 Euro Eintritt zahlen. Nach 21 Uhr werden die Geister wilder und es heißt: Zutritt erst ab 18! Auch für die kleinsten Geisterjäger gibt es zur Halloweenzeit ein Angebot. An vier Abenden dürfen Kinder von 8 – 12 Jahren der knittrigen Knusperhexe helfen, die Geister auf Schloss Bückeburg zu suchen.

Tickets für alle Führungen erhalten Sie online unter www.schloss-bueckeburg.de und im Schloss Shop.

Hof Kultur auf Schloss Bückeburg

Wer dürstet in diesen Tagen nicht nach Kultur, Musik und Theater und sehnt sich nach einem entspannten Abend mit fröhlichen Menschen, der uns Corona vergessen lässt? Andererseits warten viele Künstlerinnen und Künstler darauf, wieder vor einem Publikum auftreten zu können. Alexander Fürst zu Schaumburg- Lippe bringt Künstler und Publikum zusammen und lädt in den Innenhof von Schloss Bückeburg ein, zu einer brandneuen Open-Air Veranstaltungsreihe namens „Hof Kultur“!

Die Gäste dürfen sich auf viele regionale Künstler freuen, auf musikalische Abende mit der Rock Cover Show Tainted 5 und „The Voice of GermanyRene Nocon. Eine spannende Mörderjagd erleben die Besucher beim Krimidinner der in Rinteln beheimateten Eventfirma Feinen Dinner Show GmbH, das mit dem „Toten von Schloss Bückeburg“ Nervenkitzel und Gaumenfreuden verspricht.

Rabattcode für die Leser: HOFkultur10 für 10% auf alle Termine der HOF Kultur (gültig bis 23.08.2020 bei Buchung unter www.schloss-bueckeburg.de)

Ebenfalls köstlich wird die kulinarische Weltreise, die die Zuschauer nach Frankreich entführen wird. Frech, bezaubernd und elegant wird es beim Travestie Dinner mit den „Royal Ladies“ zugehen. Alle Dinnerveranstaltungen werden in Kooperation mit der Genusswerkstatt by GOP durchgeführt. In der Sparte Kleinkunst werden Alexander Hahne mit „Doc MacDooleys Paranormalem Seminar“ und Stefanie Seeländer mit dem Chanson- und Musikkabarett „Ein Lied für jede Lebenslage“ begeistern.

Abgerundet wird die Veranstaltungsreihe mit der British Teatime, bei der die Literaturexpertin Angelika Hornig an zwei Abenden mit der Teegesellschaft auf die „Suche nach der verlorenen Zeit“ geht.

Tickets für alle Veranstaltungen erhalten Sie online unter www.schloss-bueckeburg.de und im Schloss Shop.

Schloss Bückeburg Schlossplatz 1 • 31675 Bückeburg • Tel: 05722 955850

Öffnungszeiten Montag bis Freitag: 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Schlossführungen »Classic«: 11.00 Uhr | 12.00 Uhr | 14.00 Uhr | 15.00 Uhr

Öffnungszeiten Samstag, Sonntag & Feiertag: 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Schlossführungen »Classic«: 11.00 Uhr | 11.30 Uhr | 12.00 Uhr | 12.30 Uhr | 13.00 Uhr | 13.30 Uhr

ab 14.30 Uhr »Freies Flanieren im Schloss« (bis 17.00 Uhr, letzter Einlass 16.30 Uhr)

Mausoleum (Samstag, Sonntag & Feiertag): 11.30 Uhr bis 17.30 Uhr

Führungen für Gruppen können Sie im Vorfeld unter besucherservice@schloss-bueckeburg.de buchen