Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gemeinsam helfen Wolfsburg 30 Kinder- und Jugendschutz Wolfsburg: Selbstbehauptungskurse
Anzeigen & Märkte Themenwelten Gemeinsam helfen Wolfsburg

30 Kinder- und Jugendschutz Wolfsburg: Selbstbehauptungskurse

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:18 24.09.2020
Anzeige

Lizenzierte und fachkompetente Kursleiterinnen und Kursleiter mit entsprechender Erfahrung vermitteln das Konzept alters- und zielgruppenorientiert in acht bis zwölf Übungseinheiten.

Sich vor Gewalt zu schützen stellt ein wichtiges Grundbedürfnis jedes Menschen dar. Der Kurs soll Kindern und Jugendlichen helfen, Gefahren zu vermeiden, gefährliche Situationen zu erkennen und sich im Notfall zur Wehr zu setzen. „Wir wollen mit dem Gewaltpräventionsprojekt ‚Nicht mit mir!’ dazu beitragen, dass Kinder und Jugendliche zu selbstbewussten starken Persönlichkeiten heranwachsen können. Unser Verein bietet die Kurse seit 2018 in Zusammenarbeit mit dem Goshin-Jutsu- No-Michi e. V. an“, erklärt Jürgen Ebbecke, Vorsitzender des KJS Wolfsburg.

Anzeige

Das Projekt basiert auf drei Grundelementen: Prävention, Selbstbehauptung und Selbstverteidigung. Wichtig ist, die Gefahr richtig einzuordnen. „Daher arbeiten wir mit einem Baukastensystem, das verschiedene Handlungsmöglichkeiten für unterschiedliche Situationen bietet. Wir sprechen über die drei Stufen nach dem ‚Ampelprinzip‘ oder besser gesagt nach dem ‚umgekehrten Ampelprinzip‘, sagt Jürgen Ebbecke.

Es geht dabei um das Erkennen und Vermeiden bedrohlicher Situationen, um die Entscheidung für Flucht oder Hilfe und schließlich um Verteidigungstechniken. Für diese drei Stufen werden Handlungsmöglichkeiten erlernt: In einer als grün eingestuften Situation geht es um Prävention, eine gelbe Situation erfordert Selbstbehauptung und in einer roten Situation wird Selbstverteidigung eingesetzt. „Im Idealfall treten rote Situationen und die notwendige Selbstverteidigung gar nicht erst ein“, so Ebbecke. Mit dem gespendeten Geld sollen entstehende Kurskosten finanziert werden.

Hier können Sie für Ihr Lieblingsprojekt abstimmen.