Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Berufsorientierungsmesse Gifhorn Komm vorbei und starte deine berufliche Zukunft jetzt
Anzeigen & Märkte Themenwelten Berufsorientierungsmesse Gifhorn

Komm vorbei und starte deine berufliche Zukunft jetzt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:39 25.06.2021

>> Hier geht es direkt zur virtuellen Messe

Die Allianz für die Region richtet von Montag bis Freitag, 28. Juni bis 2. Juli, die digitale Berufsorientierungsmesse Gifhorn aus und wird dabei tatkräftig vom MMO-Verlag, zu dem die AZ/WAZ gehört, unterstützt. Als starke Partner sind die Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg sowie die Bundesagentur für Arbeit und der Braunschweiger Zeitungsverlag mit im Boot – Kräfte bündeln für die Zukunft der Berufsstarter in der Region ist hier also das Motto. Die Schirmherrschaft für die fünftägige digitale Veranstaltung hat Bundesarbeitsminister Hubertus Heil übernommen.

„Wir freuen uns schon sehr auf die kommende Woche und hoff en, möglichst vielen Jugendlichen einen guten Start ins Berufsleben zu ermöglichen, in dem sie auf der Messe einen für sie geeigneten Ausbildungsplatz finden oder zumindest die Weichen dafür stellen können“, sagt AZ-Vermarktungsleiter Florian Schernich. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil richtet in einem Grußwort Worte an die Messebesucher: „Es ist wichtig, dass Sie, liebe Schülerinnen und Schüler, aus vollem Herzen die Entscheidung treffen, was sie wollen.“ Eine Ausbildung sei die Eintrittskarte für ein ordentliches Berufsleben und damit für ein selbstbestimmtes Leben. „Deshalb ist es gerade auch in diesen Zeiten wichtig, dass Sie sich gut informieren und dass es Angebote gibt, die Ihnen helfen, Ihren eigenen Weg zu finden“, gibt der Minister den Schülern mit auf den Weg.

Am Montag, 28. Juni, öffnen sich die virtuellen Türen der Messe. Bis Freitag, 2. Juli, können Schülerinnen und Schüler dann ganz bequem von zu Hause aus, mit dem eigenen Tablet, Smartphone oder PC und praktischerweise rund um die Uhr die virtuellen und interaktiven Stände der Aussteller besuchen:

>> Hier geht es direkt zur virtuellen Messe

Und schon geht‘s los in die virtuelle Messewelt, die einer herkömmlichen Messe optisch sehr ähnlich ist – allerdings ohne Warteschlangen. Mehr als 30 Aussteller werden mit ihren digitalen Messeständen vertreten sein und den interessierten Besuchern mit nützlichen Informationen zur Verfügung stehen, sogar Echt-Zeit-Live-Chats mit Firmen-Chefs oder Unternehmensvertretern sind teilweise möglich.

Die Aussteller kommen aus den unterschiedlichsten Branchen, zum Beispiel aus den Bereichen Industrie, Handwerk, Gesundheit, Einzelhandel und öff entlicher Dienst. Dass das digitale Messe-Format, was ursprünglich aus der ,Corona-Not‘ heraus entstanden ist, inzwischen mehr als nur eine Notlösung“, sagt Bernd Manthey, Leiter Berufliche Orientierung und Nachwuchssicherung bei der Allianz für die Region. Sowohl die Unternehmen als auch die Schüler wüssten die Vorteile zu schätzen: „Für Firmen ist der Auftritt auf einer digitalen Messe weniger kosten- und personalintensiv als bei einer Präsenzmesse“, weiß er. „Und die Schüler können sich an den Messetagen ganz bequem und rund um die Uhr individuell informieren, auch eventuelle Berührungsängste spielen hier keine Rolle“, nennt Manthey weitere Vorteile.