Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Themenwelten 10 Projekte hoffen auf den LupoLeo Award 2020
Anzeigen & Märkte Themenwelten

10 Projekte hoffen auf den LupoLeo Award 2020

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:17 03.11.2020
Das Jugendkomitee hatte angesichts der Fülle der eingereichten Projekte die Qual der Wahl. Quelle: Andreas Greiner-Napp
Anzeige

-Promotion-

Stolze 350 Projektbewerbungen aus ganz Deutschland gingen seit dem ersten Aufruf im April bei den Initiatoren für die drei Kategorien „Projekt Award“, „Wahre Helden“ und „Persönlichkeit des Jahres“ ein, in denen am 21. November insgesamt 115.000 Euro vergeben werden. Die Verleihung des LupoLeo Awards – übrigens ein Kunstwort mit Bezug zum Aktionsgebiet von United Kids Foundations im Großraum Braunschweig-Wolfsburg (Löwe und Wolf) – startet im Braunschweiger Staatstheater und wird zudem live gestreamt über FOCUS Online unter www.focus.de/lupoleolive.

Anzeige

„Wir freuen uns über die großartige Resonanz und die sensationelle Anzahl der Bewerbungen. Das hätten wir in dieser Größenordnung nicht erwartet. Umso schöner ist es zu sehen, wie viele Menschen in Deutschland soziales Engagement im Kinder- und Jugendbereich zeigen“, freut sich Jürgen Brinkmann, Vorstandsvorsitzender der Volksbank BraWo und zugleich Initiator des LupoLeo Awards.

Und so sind Kinder und Jugendliche auch bei der Auswahl der möglichen Siegerprojekte mittendrin dabei: Ende September trafen sich 13 Mitglieder des Jugendkomitees des Kindernetzwerks United Kids Foundations in den Räumen der Volksbank BraWo, um in der Hauptkategorie „Projekt-Award“ die entscheidende Vorauswahl zu treffen.

Der Nachwuchs aus der Region nominierte nach heißen Diskussionen und Denkprozessen zehn Projekte, aus denen wiederum eine prominent besetzte Jury unter dem Vorsitz von Dr. Brigitte Mohn, Vor s tandsmitglied der Bertelsmann- Stiftung, die ersten drei Preisträger kürt.

Jürgen Brinkmann, Vorstandsvorsitzender der Volksbank BraWo, präsentiert die drei Trophäen des LupoLeo Awards. Foto: Volksbank BraWo

Dabei entscheiden unter anderem Schauspielerin Uschi Glas (brotzeit e. V.), Musiker Peter Maffay (Peter Maffay Stiftung), der ehemalige Skirennläufer Felix Neureuther Felix Neureuther Stiftung), Ex-Boxweltmeister Henry Maske (Henry Maske Stiftung) und der Fernsehmoderator und Comedian Dr. Eckart von Hirschhausen (Stiftung Humor Hilft Heilen und Stiftung Gesunde Erde – Gesunde Menschen), welche drei Projekte mit 30.000, 20.000 und 10.000 Euro prämiert werden. In der Jury mit dabei sind außerdem Wolfram Kons (RTL-Spendenmarathon), Annette Heuser (Beisheim-Stiftung), Linda Gugelfuß (PHINEO gAG), Philipp von der Wippel (Project Together), Emely Dehning (Sprecherin des Jugendkomitees), Jürgen Brinkmann (Initiator Lupo- Leo Award), Robert Lübenoff (Initiator LupoLeo Award), Armin Maus (Chefredakteur Braunschweiger Zeitung) und Florian Festl (Chefredakteur FOCUS Online).

Dr. Brigitte Mohn übernimmt den Jury-Vorsitz des LupoLeo Awards. Foto: Jan Voth, Bad Salzuflen

In die Jury-Auswahl haben es folgende Projekte geschafft:

„Couragierte Kinder“ (Aktion Zivilcourage e.V., Pirna/Sachsen), die Kinder in Kitas, Horten und Grundschulen dabei unterstützt, respektvoll, empathisch und gewaltfrei miteinander umzugehen, sowie das Bildungsprogramm für junge Haupt- und Mittelschüler „NO LIMITS!“(DEIN MÜNCHEN e.V., München/Bayern), das jedes Schuljahr mit 60 Schülern im Alter zwischen 13 und 17 Jahren startet und Themen wie „Respekt und Verantwortung in der realen und digitalen Welt“, „Potential und Stärken (PERMA)“, „ F r e m d b i l d / Selbstbild – Wie wirke ich auf andere“, „Mentale Stärke durch Bewegung“ sowie „ Philos ophie“ und „Kreativität“ behandelt.

Mit dabei sind außerdem das interaktive Projekt „Menschenfreund – Menschenfeind“ (MFMF), in dem Narrative gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit gemeinsam in der Gruppe auf innovative Weise dekonstruiert werden, die „Jugendberatung In&Out“ (Jugendnetzwerk Lambda e.V., Erfurt/ Thüringen), die es ermöglicht, deutschlandweit queere Jugendliche online mit persönlicher Beratung und Unterstützung durch geschulte, andere queere Jugendliche zu erreichen, sowie die „Bunten Kicker“ (Jumpers-Jugend mit Perspektive gGmbH, Kassel/Hessen), die benachteiligte Kinder über sportliche Aktivitäten und wertevermittelnde Lerneinheiten fördert.

Darüber hinaus wirken „Fußball-Lernen- Global: „Wer bin ICH, wer bist DU, wer sind WIR GEMEINSAM?“ (KICKFAIR e.V., Ostfildern/Baden-Württemberg), als Projekt, das sich deutschlandweit mit vielfältigen Straßenfußballangeboten engagiert, ebenso mit, wie „einmission“ (Kulturleben UG, Dresden/Sachsen), das jugendliche Interessengruppen mit relevanten Entscheidungsträgern in der Politik zusammenbringt und das Herantragen von Anliegen der Kinder und Jugendlichen an die Gemeinde und den Stadtrat initiiert und betreut.

Voller Eifer widmeten sich die Kids der Projektauswahl. Foto: Andreas Greiner-Napp

„ROCK YOUR LIFE! Mentoring“ (ROCK YOUR LIFE! gGmbH, München/Bayern) baut Brücken zwischen sozial benachteiligten Jugendlichen, Studierenden und Unternehmen und unterstützt die Jugendlichen dadurch bei einem erfolgreichen Start in ihre Zukunft, „kick for girls“ (step stiftung, Freiburg im Breisgau/Baden-Württemberg) schafft neue Möglichkeiten für Freiburger Mädchen aus benachteiligenden Lebenslagen, und das Projekt „Chancenpatenschaften“ (Stiftung Bildung, Berlin) setzt in Kitas und Schulen an und schafft Begegnungsräume für Kinder und Jugendliche gleichen Alters aus ganz unterschiedlichen Lebensumständen, die nicht dieselben Chancen im Leben haben.

Doch so unterschiedlich die Projekte auch sind, haben sie doch alles eines gemeinsam: Sie rücken benachteiligte Kinder und Jugendliche in den Fokus und sorgen für Aufmerksamkeit, Integration und ein neues Selbstbewusstsein. „Und für all das möchten wir uns mit dem Award bei den Mitstreitern bedanken, denn die Jugend von heute ist und bleibt unsere Zukunft“, sagt Jürgen Brinkmann.

sta