Menü
Anmelden
Wetter Schneeregen
5°/ 4° Schneeregen
Thema VW - Ferdinand Piëch

VW - Ferdinand Piëch

Nigel Treblin/dapd

Ferdinand Karl Piëch war von1993 bis 2002 Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG. Anschließend wurde er zum Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt. Am 25. April 2015 legte er sein Amt als Vorsitzender des Aufsichtsrates sowie alle seine Aufsichtsratsmandate innerhalb des Volkswagen-Konzerns nieder.

Alle Artikel zu VW - Ferdinand Piëch

Lange galt er im Dieselskandal als unantastbar – doch damit ist jetzt Schluss: Gestern ließ die Staatsanwaltschaft München Audi-Chef Rupert Stadler verhaften. Das Vorgehen der Justiz ist Zeichen einer neuen Entschlossenheit an die Autoindustrie – und bringt auch die Konzernchefs in Wolfsburg in Bedrängnis.

18.06.2018

Bei VW soll auch Personalvorstand Karlheinz Blessing seinen Posten räumen. Sein Nachfolger soll Gunnar Kilian werden, aktuell Generalsekretär des VW-Konzernbetriebsrates. Kilian ist ein enger Vertrauter von Betriebsratschef Bernd Osterloh, im Konzern bestens vernetzt und mit guten Kontakten in die Politik.

12.04.2018

Das Geschäft läuft glänzend, aber die Stimmung bei VW ist miserabel. Nun soll Konzernchef Müller gehen. Aber was kommt dann? Und wer?

10.04.2018

Läuft es rund bei VW, fließt auch bei der Porsche SE mehr Geld in die Kasse. Die Holding ist Hauptaktionärin von Volkswagen und profitiert von den guten Geschäften in Wolfsburg.

20.03.2018

Er war einer der großen Wirtschaftslenker in Deutschland, sein Name untrennbar mit Volkswagen verbunden – doch das ist Vergangenheit. Am Ostermontag feiert Ferdinand Piëch seinen 80. Geburtstag.

15.04.2017

Trotz des Verkaufs eines milliardenschweren Aktienpakets behält der frühere VW-Patriarch Ferdinand Piëch sein Lebenswerk genau im Auge. Der ehemalige VW-Vorstands- und spätere Aufsichtsratschef riet den VW-Mitarbeitern in der "Automobilwoche": "Bitte vergessen Sie die Kunden nicht, sie sind für die Existenz des Unternehmens am wichtigsten."

12.04.2017

Bei Volkswagen werden sich die Familien Porsche und Piëch auch in Zukunft auf ihre Rollen als Haupteigentümer und Mitglieder des Aufsichtsrats beschränken.

07.04.2017
Volkswagen

Porsche SE – Bilanz für 2016 - Fall Piëch überschattet PSE-Bilanz

Die Porsche SE hat 2016 einen Milliardengewinn gemacht. Nun steht die Finanz-Holding, die das Sagen beim Autobauer VW hat, vor Änderungen in der Eigentümerstruktur. Der Grund: Die Verkaufsankündigung von Ex-VW-Boss Ferdinand Piëch.

21.03.2017
Volkswagen

Porsche SE bestätigt Verhandlungen - Piëch will VW-Anteile verkaufen

VW-Großaktionär Ferdinand Piëch (79) plant den Verkauf seiner Anteile am Volkswagen-Konzern. Der Firmenpatriarch verhandelt darüber mit den Eigentümerfamilien Porsche und Piëch. Das bestätigte die Porsche SE.

17.03.2017
Volkswagen

Angebliche Einigung der Familien Porsche und Piëch - Piëch droht Aufsichtsratsposten bei Porsche zu verlieren

Er galt lange als mächtigster Mann bei VW. Nun wackelt einem Zeitungsbericht zufolge Ferdinand Piëchs Stuhl im Aufsichtsrat der Porsche SE. Es ist der letzte verbliebene Posten des 79-Jährigen im Konzern.

13.03.2017

Nach der Abgasaffäre müssen die Volkswagen-Aufsichtsräte auf ihre Bonuszahlungen verzichten. Der Aufsichtsratsvorsitzende solle künftig ein Festgehalt von 300.000 Euro erhalten, sagte ein VW-Sprecher.

09.03.2017

Die Oppostion im Landtag bezweifelt die Glaubwürdigkeit des Ministerpräsidenten Stephan Weil in Bezug auf den VW-Skandal. Wirtschaftsminister Jörg Bode sagte bei der Diskussion am Mittwoch, Weil habe in Interviews unterschiedliche Aussagen gemacht-

Michael B. Berger 01.03.2017
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10