Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
11°/ 5° Regenschauer
Thema Flüchtlinge im Raum Wolfsburg

Flüchtlinge im Raum Wolfsburg

dpa

Im Zuge der Flüchtlingswelle sind viele Flüchtlinge, die in ihrer Heimat verfolgt oder unterdrückt wurden oder wirtschaftliche Not litten, auch nach Wolfsburg gekommen.

Welche Herausforderungen das für die Stadt Wolfsburg mit sich bringt, welche Lösungsansätze es gibt, und wie Asylbewerber integriert werden, lesen Sie auf dieser WAZ-Themenseite.

Alle Artikel zu Flüchtlinge im Raum Wolfsburg

In der Flüchtlingskrise vor einigen Jahren haben sich viele Menschen bereit erklärt, für Flüchtlinge zu bürgen. Auch Pastorin Uta Heine aus Wolfsburg wollte helfen. Was sie dann erlebt hat, hat ihr Vertrauen in Politik und Rechtsstaat ins Wanken gebracht.

11.02.2019

Bis Jahresende muss die Stadt Wolfsburg noch 500 Asylbewerber aufnehmen. Durch die Wohnungsknappheit wird die Verwaltung damit vor ein Problem gestellt. Im August könnten die Unterkünfte bereits voll belegt sein.

02.02.2019

Wolfsburgs Flüchtlingshelfer können aufatmen: Bund und Land teilen sich die Kosten der Bürgschaften für Asylbewerber. Manche Helfer sollten bis zu 65.000 Euor pro Bürgschaft zahlen.

28.01.2019

Aktion für Flüchtlingskinder: Der Hamburger Filmemacher und Aktivist Grigorij Richters ist zu Fuß von Paris nach Berlin gelaufen und hatte auf seinem Weg auch in Wolfsburg Halt gemacht. Jetzt wird sein Begleitfahrzeug auf Ebay versteigert.

22.01.2019

Vom Online-Angriff auf Bundes- und Landespolitiker ist auch die Wolfsburger Landtagsabgeordnete Immacolata Glosemeyer (SPD) betroffen.

10.01.2019

Am 17. Januar im CongressPark, jetzt in der WAZ: Kayar Yanar tourt mit seiner Show „Ausrasten für Anfänger“ – und ist auch abseits der Bühne auf Krawall gebürstet. Im WAZ-Interview verrät der Comedian, warum er sich schon mit einigen TV-Sendern verkracht hat.

02.01.2019

Gerade wurde bekannt, dass die Jobcenter in Niedersachsen 9,4 Millionen Euro für Flüchtlinge vorgestreckt haben – statt wie bisher angenommen 7,2 Millionen Euro. Ein Viertel der Summe stammt aus Wolfsburg. Und die hiesigen Bürgen wissen noch immer nicht, ob sie das Geld erstatten müssen.

03.01.2019

Im Streit um Bürgschaften für Flüchtlingskosten fordern die Jobcenter in Wolfsburg 2,34 Millionen Euro Sozialleistungen zurück - und damit deutschlandweit am meisten. Bundesweit sind es mindestens 21 Millionen Euro, allein 7,2 Millionen Euro in Niedersachsen.

21.12.2018
Im Streit um Bürgschaften für Flüchtlingskosten soll fordern die Jobcenter in Wolfsburg 2,34 Millionen Euro Sozialleistungen zurück - und damit deutschlandweit am meisten. Bundesweit sind es mindestens 21 Millionen Euro, allein 7,2 Millionen Euro in Niedersachsen.

„Es ist erschreckend, gar nichts tun zu können“, sagt die Geschäftsführerin über die 70 Frauen und 138 Kinder, die sie in diesem Jahr abweisen musste. Der Schutzort für misshandelte Frauen hat einfach nicht genug Platz für alle. Auf den zweiten Blick ist das aber ein gutes Zeichen.

20.12.2018

Ein ehemaliger Flüchtling hilft Flüchtlingen: Moktar Mohamadou gründete die Initiative „Africa United“, dafür sucht er Unterstützer.

04.12.2018

Die Hängepartie für Menschen, die für Flüchtlinge aus Syrien gebürgt haben, geht weiter. Allein das Jobcenter Wolfsburg verlangt von den Helfern 2,3 Millionen Euro zurück.

14.11.2018
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10