Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Zahl der Unfälle ist 2014 gesunken

Wolfsburg-Vorsfelde Zahl der Unfälle ist 2014 gesunken

Vorsfelde. Weniger Unfälle, weniger Verletzte - die Bilanz 2014 fällt für den Bereich der Vorsfelder Polizeistation (Velstove bis Neindorf) positiv aus. Polizeichef Reinhard Küter führt das darauf zurück, dass viele Autofahrer wegen der Kontrollen (Tempo, Alkohol und Drogen) vorsichtiger geworden sind.

Voriger Artikel
Westumgehung bleibt gefährlich
Nächster Artikel
Baustart: EDAG-Zentrum in Warmenau

Schwerpunkt Neuhäuser Straße: Hier krachte es 13 Mal. Der Bereich sei unübersichtlich, so die Polizei.

Quelle: Foto: Archiv

503 Unfälle zählten die Beamten im Jahr 2014, im Jahr 2013 waren es noch 535 - ein Rückgang um sechs Prozent. „Hauptursache bleibt unangepasste Geschwindigkeit“, sagt Küter und erläutert: „Dabei kann sich der Fahrer durchaus an die zulässige Höchstgeschwindigkeit halten, schätzt aber die Verhältnisse falsch ein; zum Beispiel bei Regen.“ In anderen Bereichen sind Autofahrer mit der Situation oft überfordert, wie auf der Neuhäuser Straße, die seit Jahren zu den Unfallschwerpunkten zählt (siehe auch Text links).

Bei 14 Unfällen war Alkohol im Spiel (Vorjahr: 18). 15 Mal erwischten die Beamten alkoholisierte Fahrer bei Kontrollen, ohne dass es zu einem Unfall kam. Oft werde die Polizei von Zeugen auf eine unsichere Fahrweise aufmerksam gemacht, so Küter. „Ganz häufig handelt es sich dann allerdings nicht um Fahrten unter Alkohol, sondern um Senioren über 70 Jahren“, berichtet er.

Einen Verkehrstoten gab es im Bereich Vorsfelde 2014 zum Glück nicht. Die Zahl der Schwerverletzten sank auf zwei (Vorjahr: 12), die der Leichtverletzten auf 121 (Vorjahr: 141).

Die schlimmsten Folgen im hatte ein Unfall am 11. Mai zwischen Nordsteimke und Barnstorf, wo ein 25-Jähriger gegen einen Baum raste und lebensgefährlich verletzt wurde.

amü

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Vorsfelde

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Ü-30-Party im CongressPark