Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 11 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Wolfsburg-Vorsfelde

Wolfsburg-Hehlingen Wolfsburg-Vorsfelde

Hehlingen. Gute Nachricht aus dem Rathaus: Der Platz mit dem Reiterstandbild in Hehlingen darf „Rolandplatz“ heißen. Die Verwaltung bereitet zurzeit auf Antrag des Ortsrates (WAZ berichtete) eine entsprechende Vorlage vor, die das Gremium dann am 14.

Voriger Artikel
Geflügel und Kaninchen: Züchter bereiten Schau vor
Nächster Artikel
Wilde Müllkippe im Naturschutzgebiet!

„Rolandplatz“ in Hehlingen: So könnte das Schild aussehen.

Quelle: Photowerk (bs/Archiv)

November nur noch abnicken muss.

„Ich freue mich, dass das funktioniert“, sagt Hehlingens Ortsbürgermeisterin Ira von Steimker. Der Ortsrat hatte in seiner jüngsten Sitzung im August einstimmig den Antrag bei der Stadt gestellt, dass der Kirchvorplatz mit der Rolandstatue künftig „Rolandplatz“ heißen soll.

So nennen ihn die Hehlinger ohnehin, seit der Kulturverein Hehlinger Roland 2012 zur 900-Jahr-Feier des Ortes veranlasste, dass das Reiterstandbild dort aufgestellt wird. Die Idee zur Platz-Benennung hatte Kulturvereins-Vorsitzende Barbara Metzkat im Sommer geäußert, der Ortsrat schloss sich dem Vorschlag an.

Für alle Beteiligten ist wichtig, dass die Platz-Benennung für die Anwohner keine Andress-Änderung bedeutet: Die Straße Katthagen behält ihren Namen. Lediglich ein Schild weist auf den Rolandplatz hin. Wie das Schild genau aussehen soll, ob es sich um ein Straßen- oder ein Hinweis-Schild handelt, stimmt der Ortsrat noch mit der Verwaltung ab.

  • Der Ortsrat Hehlingen tagt am Donnerstag, 14. November, ab 19 Uhr in der Mehrzweckhalle.

mbb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr