Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Wolfs-Liner sauer: Noch immer kein Trainingsplatz

Wolfsburg-Reislingen Wolfs-Liner sauer: Noch immer kein Trainingsplatz

Reislingen. Seit 1998 gibt es die Wolfs-Liner, die Inlineskating-Sparte des SV Reislingen. Doch in all der Zeit haben sie trotz mehrfacher Bemühungen nie einen eigenen Übungsplatz bekommen. „Langsam reicht‘s!“, ärgert sich Volker Schönberger, Leiter der Wolfs-Liner.

Voriger Artikel
Aktion in Vorsfelde: Schüler kickten mit Profis vom VfL
Nächster Artikel
Wirbel an Grundschule: Lehrerstunden gekürzt

Skaten können sie nur am Allersee: Die Wolfs-Liner des SV Reislingen suchen Trainingsflächen.

Quelle: Tim Schulze

Reislingen. „Was soll ich denn noch alles tun?“, fragt Schönberger ratlos. In den vergangenen 17 Jahren reichte er bezüglich eines eigenen Trainingsorts für die mittlerweile gut 140 Skater mehrere Anträge und Vorschläge bei Stadt und Verwaltung ein. Ein damals leerstehendes Geschäftsgebäude oder das Benutzen von Parkhäusern nach der täglichen Schließung als Fläche fürs Skating sind nur einige der Ideen. „Aber es ist nie etwas passiert“, so Schönberger.

Als einzige legale Übungsstrecke unter freiem Himmel bleibt den Wolfs-Linern bislang nur der Weg um den Allersee. Doch das sei absolut nicht ideal, wie Schönberger erklärt: „Da fühlen sich Fußgänger oft von uns gestört.“ Im Winter stehen den Skatern hin und wieder Turnhallen in der Gegend zur Verfügung, aber nur, wenn sie nicht anderweitig gebraucht werden. „Ich würde mir erst einmal eine eigene 250 Meter lange Bahn und ein Outdoor-Feld für Inliner-Hockey wünschen“, sagt Schönberger. „Ein Inliner-Verein in Erfurt hat kürzlich eine eigene Halle bekommen und dadurch innerhalb eines Jahres die Mitgliederzahl verdoppelt - so etwas wäre für uns auch toll.“

dn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Vorsfelde

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Premiere der neuen Eisshows in der Autostadt 2016