Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Gewitter

Navigation:
Wer bekommt die Büssing-Medaille?

Verdienter Wolfsburger wird ausgezeichnet Wer bekommt die Büssing-Medaille?

Die Spannung ist groß in Barnstorf und Nordsteimke: Wer erhält die sechste Büssing-Medaille? Am Samstag wird das Geheimnis gelüftet.

Voriger Artikel
Packstation bei Penny ist in Betrieb
Nächster Artikel
Neue Haltestelle vor der Haustür ärgert die Familie Harms

Seit 2013 vergibt der Ortsrat Barnstorf-Nordsteimke die Büssing-Medaille: 2017 erhielt Manfred Kappel die Auszeichnung. Wer sie am Samstag bekommt, ist noch geheim.
 

Quelle: Tim Schulze

Nordsteimke.  Heinrich Büssing (1843 bis 1929) war ein deutscher Erfinder und Konstrukteur. Nach dem gebürtigen Nordsteimker ist die Büssing-Medaille benannt, die der Ortsrat Nordsteimke-Barnstorf am kommenden Samstag, 6. Januar, im Büssing-Haus ab 18 Uhr an einen verdienten Bürger oder eine Bürgerin verleihen wird.

Dank ans Ehrenamt

„Wir möchten Danke sagen“, erklärt Vize-Ortsbürgermeister Harald Hoppe. Der Dank richtet sich an Ehrenamtliche und verdiente Bürger aus den Orten Barnstorf und Nordsteimke, die sich im sozialen, politischen und kulturellen Bereich engagieren. 2013 ist die Büssing-Medaille das erste Mal im feierlichen Rahmen am Drei-Königs-Tag verliehen worden. Der erste Preisträger war Hermann Heinecke, ehemaliger Ortsbürgermeister und langjähriger Vorsitzender des Nordsteimker Sportvereins. Es folgten Hugo Dreher (2014), Brigitte Gößler (2015), Siegfried Mahlmann (2016) und Manfred Kappel (2017).

Der diesjährige Preisträger ist noch geheim. Hoppe: „Wir lüften das Geheimnis erst am Samstag.“ So viel sei verraten: „An den Ortsrat sind viele gute Vorschläge herangetragen worden und wir haben wie in den Jahren zuvor viel diskutiert.“ Zur Feier im Büssinghaus werden rund 40 geladene Gäste erwartet. Ortsbürgermeister Hans-Georg Bachmann hält die Laudatio, es gibt musikalische Beiträge und nach der Preisverleihung einen Imbiss. „Wichtig ist uns aber auch der Austausch untereinander“, so Hoppe.

Von der Redaktion

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Vorsfelde