Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Wendschotter lehnen Bebauung im Dorf ab
Wolfsburg Vorsfelde Wendschotter lehnen Bebauung im Dorf ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:56 25.04.2018
Bald ein Baufeld? Ein Investor möchte auf der Fläche zwischen Schule und Niedersachsenhaus bauen. Der Wendschotter Ortsrat lehnt dies aber ab. Quelle: Foto: Kevin Nobs
Wendschott

An einer kleinen Fläche mitten in Wendschott entzündete sich am Dienstagabend im Ortsrat der Streit um die Frage, wie viel Wachstum das Dorf noch verkraftet. Knapp 80 Zuhörer spendeten schließlich Applaus, als die Politiker die Pläne für eine Bebauung durch einen Investor zwischen Niedersachsenhaus und Grundschule ablehnten.

Stadtplanerin Silke Lässig erläuterte in der Gaststätte Alt-Wendschott, dass der Aufstellungsbeschluss der erste Schritt in einem langen Prozedere sei, ehe gebaut werde. Doch nach den Baugebieten Sommerfeld, Mitjätgensanger und Wildzähnecke II ist vielen Wendschottern nicht mehr nach Wachstum.

3473 Menschen leben in Wendschott

„Wir haben keine Infrastruktur, die den vielen Menschen Rechnung trägt“, sagte Klaus-Dietrich Kurtz (BGW). Schule, Kita und Sportanlagen müssten an die wachsende Bevölkerungszahl (3473, Stand 31. März) angepasst werden. „Es gibt kein Gesamtkonzept.“ Dem schlossen sich Norbert Batzdorfer (Grüne), Benjamin Kallauch (PUG) und die SPD-Vertreterin an.

Wasser in Keller

Anwohnern der Fläche in der Ortsmitte bereitet die Entwässerung Bauchschmerzen. Regenwasser sei schon jetzt ein Problem. Verschwinde die Rasenfläche, werde die Situation unerträglich. „Mein Keller läuft schon voll, wenn dort gebaut wird, kann ich wegziehen“, schimpfte eine Anwohnerin. Ein anderer mahnte: „Wenn wir da noch ein Haus bauen, haben wir die Flut!“

Denkzettel für die Verwaltung

Schließlich lehnte der Ortsrat das Vorhaben einstimmig ab. Ortsbürgermeister Siegfried Leu (CDU) betonte zwar, man wolle sich nicht gegen Wachstum und Entwicklung stellen, aber die Infrastruktur fehle zurzeit. Und weil der Ortsrat sich im Vorfeld nicht gut informiert gefühlt habe, wolle man der Verwaltung quasi einen Denkzettel verpassen. „Wir fühlen uns nicht mitgenommen“, so Leu.

Aber: Der Ortsrat gibt in der Regel nur Empfehlungen ab. Die Entscheidung über den Aufstellungsbeschluss für diese Baumaßnahme fällt am 9. Mai der Rat der Stadt.

Von Kevin Nobs

Der Ortsrat Neuhaus/Reislingen hat die Entscheidung über die Verschwenkung der L290 zwischen Reislingen-Südwest und Dieselstraße erneut vertagt. Grund waren technische Probleme – Stadtmitarbeiter konnten die vorbereitete Präsentation der künftigen Linienführung nicht zeigen.

27.04.2018

Ein überaus gewichtiges Anliegen steht möglicherweise noch in dieser Woche im Ortsteil Neuhaus auf dem Programm: Auf dem Thingplatz zwischen Burgallee und Alexanderberg soll ein mächtiger Findling mit Gravur platziert werden.

24.04.2018

Demo in Wendschott: Anwohner der Glatzer Straße machten sich am Samstag dafür stark, dass wieder ein Spielplatz in der Straße entsteht.

25.04.2018