Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Warmenau: Eingezäunter Spielplatz sorgt für Kopfschütteln

Gründe und Dauer der Absperrung sind unklar Warmenau: Eingezäunter Spielplatz sorgt für Kopfschütteln

Das hat was von Schildbürgerstreich: Da gibt es inmitten von Wohnbereichen in Warmenau einen Kinderspielplatz mit recht attraktiven Spielgeräten. Und der Platz ist sogar saniert worden. Doch außer flatterndem Herbstlaub bewegt sich derzeit nichts in der Verlängerung des Haselborns direkt hinter der Verwaltungsstelle.

Voriger Artikel
Hehlingen: Sondersitzung wegen Straßenreinigung
Nächster Artikel
Erstes Gemeindefrühstück in Wendschott

Betreten verboten: Warum und wie lange der Spielplatz in Warmenau gesperrt bleibt, ist dem Ortsrat ein Rätsel.

Quelle: Burkhard Heuer

Warmenau. Der Spielplatz ist nämlich vor jeglichem Betreten geschützt durch engmaschige Zaunelemente und rot-weiße Absperrbaken. Im Ortsrat Brackstedt-Velstove-Warmenau schüttelte man den Kopf und rätselte über den Grund.

„Wie so oft werden wir von der Verwaltung im Unklaren gelassen“, monierte Ortsbürgermeisterin Angelika Jahns (CDU). Beispielsweise darüber, wann der Zaun endlich verschwinde und der Spielplatz seinem eigentlichen Zweck zugeführt werde.

Diverse weitere Punkte standen auf der Tagesordnung. So erläuterte Ordnungsamtsleiter Andreas Bauer die Neufassung der Straßenreinigungsverordnung und der Straßenreinigungssatzung, die ab 2018 landeseinheitlich in Städten und Gemeinden in Kraft treten soll. Bei jeweils zwei Gegenstimmen wurden beide Punkte abgenickt. Eine Kompromisslösung gab es für ein anderes Problem: Weil die bisherigen Schiedsleute Gabriele Seifert (Brackstedt) und Klaus-Dieter Bringezu (Velstove) ab 2018 für eine weitere Amtsperiode nicht zur Verfügung stehen, wird voraussichtlich nur noch ein Schiedsmann die drei Bezirke betreuen. Professor Heiko Gintz (Warmenau) hat sich bereit erklärt, diese Aufgabe wahrzunehmen, sofern sich nicht kurzfristig doch noch Bewerber für das Amt in Velstove und Brackstedt finden sollten.

Seit Mittwoch stehen nun auch die Prioritäten der drei Ortsteile für den Haushalt 2018 fest: Warmenau wünscht sich ein neues kleines Spielgerät, Velstove möchte endlich das Dorfgemeinschaftshaus realisiert sehen und in Brackstedt würde man sich über die Grundsanierung der alten Schule freuen.

Von Burkhard Heuer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Vorsfelde

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr