Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Vorsfelder Abenteurer saßen auf Weg in Dschungel fest
Wolfsburg Vorsfelde Vorsfelder Abenteurer saßen auf Weg in Dschungel fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 22.04.2018
Abenteuer-Tour: Roger Meyer und seine Kampfsportschüler auf Martinique gestrandet. Quelle: Privat
Anzeige
Vorsfelde/Martinique

Gleich am ersten Flughafen zog der Zoll Meyer und sein Gepäck aus dem Verkehr. „Sie gehen eben auf Nummer sicher“, so Meyer. „Aber es war alles angemeldet und genehmigt – das hätte man einfacher gestalten können.“ Vielleicht hatte das außergewöhnliche Gepäck die Beamten neugierig gemacht – Macheten und Schreckschusswaffen nimmt nicht jeder Urlauber mit in die Karibik. Folge: der ganze Flieger musste eine Stunde warten.

Auf Martinique angekommen, die zweite Hürde: Die Fluggesellschaft streikte. Für die Vorsfelder ging es also erstmal zwei Nächte ins Hotel. „Ein sehr nobles Stück“, muss Meyer zugeben, „direkt am Strand mit karibischem Flair.“ 160 bis 210 Euro pro Person habe die Fluggesellschaft springen lassen, meint Meyer.

Hotel auf Martinique: Hier verbrachten die Vorsfelder Abenteurer zwei Nächte. Quelle: privat

Der unerwartete Luxus hätte den Reisefrust mindern können – doch die Pannenserie ging weiter: Am Flughafen Cayenne mussten die Reisenden wieder in den Sicherheitsbereich des Zolls. Als sie endlich gehen durften, waren alle Taxis weg. „Ein Mann von der Security hat schließlich ein Taxi organisiert“, so Meyer. „Das musste dann gleich zwei Mal fahren.“ Die Nacht verbrachten die Kampfsportfans auf der Terrasse einer Bar: „Je zwei Leute hielten Wache“, berichtet Expeditionsleiter Meyer. Um 5.30 Uhr am nächsten Morgen – also am Donnerstag – ging es weiter: mit dem Taxi ins 250 Kilometer entfernte St. Laurent: „Wir haben jetzt einen engen Zeitplan und jagen an der Küste entlang, um das Boot noch zu bekommen.“

Mit dem geht es dann, endlich, in den Urwald – und in die richtigen Abenteuer. Aber die dürften ja im Vergleich harmlos ausfallen.

Von Frederike Müller

Vorsfelde Naturschutz statt „Galgenkamp“ - Kritik an Neubaugebiet

Der Wendschotter Investor Günther Rippel will zwischen Wildzähnecke II und Bergmannskamp ein neues Baugebiet erschließen. Vize-Ortsbürgermeister Norbert Batzdorfer (Grüne) und Naturliebhaberin Regina Kittelmann kritisieren das Vorhaben.

19.04.2018
Vorsfelde Alte Garde verabschiedet - Dorfverein hat neuen Vorstand

Der Dorfverein Wendschott geht mit einem neuen, jungen Vorstand in die Zukunft: Während der Jahreshauptversammlung am Dienstag im Niedersachsenhaus vollzog der Verein den angekündigten Generationenwechsel.

20.04.2018

Der neue Eigentümer der Wohnblöcke im Heidgarten – die Adler Real Estate – will die Gebäude aufstocken und modernisieren. Und anschließend die Mieten erhöhen. Die Mieter fordern eine Sanierung der vorhandenen Wohnungen ohne die Mieten zu erhöhen.

17.04.2018
Anzeige