Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Vorsfelde trauert um Alfred Ristau
Wolfsburg Vorsfelde Vorsfelde trauert um Alfred Ristau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:50 02.09.2014
Trauer: Alfred Ristau ist gestorben. Quelle: Boris Baschin
Anzeige

Er wurde 93 Jahre alt.

Kaum jemand prägte Vorsfelde so wie er. Geboren wurde Alfred Ristau am 24. April 1921 im Schweinewinkel, besuchte die Mittelschule, begann eine kaufmännische Lehre in der Konservenfabrik der Südstadt. Nach dem zweiten Weltkrieg arbeitete er bei der Stadt Vorsfelde - und machte auch nach der Eingemeindung 1972 weiter. „Obwohl er einen besser dotierten Posten hätte haben können, ist er als Ur-Vorsfelder hier Amtsleiter geblieben“, weiß Ortsbürgermeister Günter Lach. Bis zum Eintritt in den Ruhestand als Stadtamtsrat 1984 hat Ristau unter anderem 1306 Ehen beurkundet, darunter die von Rüdiger Adamczyk, seinem Nachfolger auf dem Chefsessel des SSV. „Es wird allen nicht leicht fallen, sich von ihm zu verabschieden“, sagt Adamczyk. „Er war Vorsfeldes Markenzeichen.“

Mit Ristaus Tod geht ein Stück Geschichts-Gedächtnis verloren. In vielen Vereinschroniken und im Drömlingsboten hatte er zwar vieles niedergeschrieben, sein Wissen aber schien unerschöpflich. Eine Lücke hinterlässt er auch bei den Drömlingsängern, die er 1980 mit fünf Gleichgesinnten in seinem Wohnzimmer gegründet hatte.

amü

Vorsfelde. Vorsfelde soll schöner werden: Die CDU will die Grünfläche an der Ortseinfahrt neu gestalten.

05.09.2014

Nordsteimke. Wer in Nordsteimke auf dem Aussichtspunkt am alten Hochbehälter steht, hat einen tollen Blick auf den Wolfsburger Osten. „Es ist die schönste Stelle in ganz Wolfsburg“, schwärmt CDU-Ortsrätin Ursula Bettin.

01.09.2014

Vorsfelde. Eigentlich sollte Gärtner Christoph Vellguth nur ein paar Gräber auf dem kirchlichen Friedhof an der Meinstraße in Vorsfelde verschönern.

04.09.2014
Anzeige