Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Vorsfelde live: Eberfest und Osterfeuer retten!
Wolfsburg Vorsfelde Vorsfelde live: Eberfest und Osterfeuer retten!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:50 26.02.2014
Traditionsveranstaltungen retten: Der Verkehrsverein Vorsfelde live will Osterfeuer (l.) und Eberfest erhalten. Quelle: Photowerk (Archiv)/ Bischof
Anzeige

Für den erkrankten Vorsitzenden Axel Wagener leitete Schriftführer Jürgen Anders die Versammlung. Er betonte schon zu Beginn: „Das Eberfest wurde wieder sehr gut angenommen. Wir wollen diese Traditionsveranstaltung erhalten.“ Das Problem: Das alte Eberfest-Team hat sich zurückgezogen. „Bald gibt es ein Gespräch mit allen Beteiligten“, kündigte Ortsbürgermeister Günter Lach an. Dann werde man sehen, wie es weiter geht.

Weniger optimistisch ist er beim Osterfeuer: Wieland Kusch und Walter Stendel stehen als Veranstalter nicht mehr zur Verfügung (WAZ berichtete exklusiv). „Wir wollen versuchen, noch etwas zu organisieren“, so Lach. „Aber es wird schwer in der kurzen Zeit.“

Erste Pläne zur Standortanalyse, die Vorsfelde noch attraktiver machen soll, stellte Jens Hofschröer (WMG) vor. Ein Büro aus Münster soll die Analyse erstellen. „Es wird mehrere Veranstaltungen geben“, so Hofschröer. Es werde viele Beteiligungsmöglichkeiten für Vorsfelder geben: „Wir müssen gemeinsam Ziele für Vorsfelde entwickeln.“ Ende des Jahres soll es ein Handlungskonzept geben.

bis

Wendschott. Die SPD-Ratsfraktion setzt sich für den Bau einer neuen Sporthalle in Wendschott ein. Der Arbeitskreis Sport traf sich gestern mit Ortsbürgermeisterin Andrea Kienapfel (SPD) und Vorstandsmitgliedern des WSV Wendschott auf dem Sportgelände, um über Zustand und Möglichkeiten zu informieren.

01.03.2014

Vorsfelde. Das Vorsfelder Osterfeuer ist seit Jahren eines der größten und beliebtesten in der Region. Doch dieses Jahr droht das Familienfest hinter dem Drömling-Stadion auszufallen: Veranstalter Wieland Kusch zieht sich zurück.

25.02.2014

Vorsfelde. Warum die Treppe nehmen, wenn man auch die Wand hochklettern kann? So denken Menschen, die sich der Trendsportart „Parkour“ verschrieben haben. Nicht, weil sie cool sein wollen. Sondern weil sie Körper und Geist trainieren wollen. Und zwar mit sehr viel Spaß, wie die „UrbanAthletes“-Gruppe des MTV Vorsfelde.

25.02.2014
Anzeige